Google Suggest Suchvorschläge – massive Auswirkungen?


Seit 31.März gibt es Google Suggest auch auf der deutschen Startseite von Google. Seitdem wird eifrig diskutiert: Ist der neue Service ein Vorteil oder ein Nachteil im SEO-Bereich und sind eventuell die Auswirkungen schon spürbar?

1. Funktionsweise

Google Suggest (zu deutsch Suchbegriffsvorschläge) blendet bei jeder Suchanfrage eine Auswahl der meistgesuchten Begriffe als Dropdown Liste an. Auf der Startseite führt eine Auswahl eines dieser Begriffe sofort zu einer Suchanfrage, auf den Ergebnis-Seiten wird der Suchbegriff nur in das Suchfeld eingetragen.

Dazu gibt es im Query nun einige neue Option:

google.de/search?hl=de&q=eingabeaufforderung&meta=&aq=0&oq=eingabe

Der Parameter q enthält dabei nach wie vor das Searchquery. Hier wird allerdings die Phrase eingesetzt die entweder eingeben oder aus der Liste ausgewählt wurde. Unter oq findet sich die originale Sucheingabe. Im Beispiel wurde also „Eingabe“ als Keywort eingebenen und aus der liste dann „Eingabeaufforderung“ ausgewählt. Der Paramteer aq gibt an, an welcher Position sich das ausgewählte Wort in der Liste befand. Die Ziffer 0 steht dabei für die höchste Position.

2. Was ändert sich dadurch?

Die Einblendung der Vorschläge und deren Nutzung durch die User bedeutet natürlich, dass Userströme umgelenkt werden. Da in den Suchvorschlängen nur populäre Anfragen stehen heiß dies die Anfragen werden genau auf diese ohne schon populären Anfragen geleitet. Long Tail Keywörter bekommen entsprechend weniger Traffic ab.

Das Feature lässt sich auch in den Einstellungen deaktivieren, allerdings dürften erwartungsgemäß nur die wenigsten Nutzer dies tatsächlich auch nutzen.

Im SEO Bereich heißt dass, jeder der bei den Google Suggest Phrasen gut platziert ist wird davon profitieren und die Plätze in den entsprechenden Serps dürften bald noch umkämpfter sein. Wer bisher auf Long Tail gesetzt hat (oder auf Phrasen die nicht von Suggest unterstützt werden) sollte weniger Traffic verzeichnen können. Allerdings hängt das natürlich auch stark davon ab ob und wie stark die deutschen User Suggest nutzen werden.

Es betrifft aber nicht nur den SEO Bereich. Auch im Bereich der Adwords Kampagnen sollten sich diese Auswirkungen zeigen, denn auch hier sind Long Tail Keywörter (die ebentuell perfekt konvertieren) von der Umleitung des Traffics betroffen. Ich selbst konnte entsprechende Veränderungen bei der Beliebtheit von Keywörter im Bereich von 20-30 Prozent feststellen. Gut konvertierende Keywörter bekamen dabei durch den Suggest Push deutlich mehr Traffic wobei die Conversion kaum Änderungen zeigte. Ein Zeichen dafür, dass hier Long Tail Traffic aus anderen Bereichen auf diese Keywörter umgelenkt wurde.

3. Ein Fazit?

Ich will mich an dieser Stelle noch nicht zu hundert Prozent festlegen, denn der Besucherrückgang durch Sonnenschein und Ferienbeginn macht eine genaue kausale Zuordnung schwierig. Es scheint aber zumindest schon so zu sein als müßte man die eigenen Keywort-Strategien im Bereich SEM überdenken und zumindest derzeit genau beobachten um eventuell korrigierend eingreifen zu können.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

5 Kommentare zu "Google Suggest Suchvorschläge – massive Auswirkungen?"

  1. Und ich hatte nur die zwei Faktoren (Wetter und Ostern) im Hinterkopf nachdem meine Zugriffe um ca. 25% eingebrochen sind. Vielen Dank für den Artikel. In die Richtung „Google Suggest“ habe ich garnicht gedacht.

    Soeben ist mir jedoch bei der Analyse meiner Stats aufgefallen das bei einem Tippfehler Keyword (stehe dort auf Platz 1) die Zugriffe um 50% eingebrochen sind. Werde mir die Entwicklung mal die nächsten Wochen anschauen. Und falls es an „Google Suggest“ muß man da wohl kräftig dran arbeiten das es sich wieder einpendelt.

    Und das wird sicherlich nicht einfach werden.

  2. hi,

    ich war vor knapp 2 Monaten auf einer Veranstaltung in Österreich der E-day. Da gins um Internetrelevante Themen für Firmen. Viele Firmen hatten da Diskussionsrunden und Vorträge gehalten (Xing, google, microsoft, epu.net, abxmarkets, etc.)
    Bei einem Googlevortrag erwähnte der Sprecher, dass das Suchverhalten der Internetuser sich dahingehen immer mehr verändert, dass immer mehr nach 2 und mehr Worten gesucht wird. Sie erklärten das anhand der Optimierungsfrage für google-Adwords.

    Denen Ihr Fazit war, sich nicht nur mehr auf einem Keyword zu spezialisieren sondern auf mehrere oder Phrasen. Die Leuten werden halt einfach immer schlauer 😀

    Das, aber das google Gadget die weniger versierten Besucher ablenkt, kann ich mir vorstellen. Trotzdem gibt es den Nutzern einen Denkanstoß mal mehrere Sachen in diese Zeile anzugeben.

    Ich würde eben von der Optimierung nach nur einem Keyword, langsam abkommen.

    Generell wäre es logisch, wenn google-adwords weiter ausbauen will, dass Keywords aus nur einem Wort zu wenig sind. Da würden die Preise zu hoch in die Höhe gehen, bei Adwords und adwords wäre dann für viele uninteressant,… auch google fördert die Entwicklung der Keywords. Mehr Keywords, mehr Marktplatz für adwords.

    just my 2 cent.

    aber interessanter Beitrag.
    mfg
    humanity

  3. Ich denke, viele unbedarfte User merken gar nicht, wozu die Suchvorschläge da sind und geben nach wie vor das von ihnen Gewünschte selbst ein.

  4. Mehrere Keywords sind besser, da das Gesamteanking besser bewertet wir von Google.

  5. Ich habe kürzlich einen direkten Link zuoberst bei den Google Suggest Vorschlägen gefunden. Also eine direkte Verlinkung auf eine Webseite als Suggest Vorschlag von Google. Screenshot unter: http://wojtekbernet.ch/google-suggest-mit-adwords-link/

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*