Autoritäten und Hubs


Die Begriffe Autorität und Hub (Hubs und Authorities) stammen ursprünglich aus der Netzwerktheorie und gehen im Bereich des Internets auf eine Arbeit von Professor Jon Kleinberg aus dem Jahr 1999 zurück. (Authoritative sources in a hyperlinked environment)

Beide Begriffe stehen dabei für eine besonders wertvolle Quelle für Inhalte ooder deren Bewertung. Für die Suchmaschinenoptimierung sind diese Begriffe interessant, weil Google sie unter anderem auch nutzt um die Suchergebnisse aufzubereiten bzw. den Status einer Seite zu bestimmen.

Hubs sind dabei Seiten, die durch ihre Verlinkung auf andere Seiten diesen Autorität verleihen. Sie selbst sind dabei durch eine breite Verlinkung unterschiedlicher Quellen gekennzeichnet, so dass von einer größtmöglichen Objektivität ausgegangen werden kann. Links von Hubs werden als besonders wertvolle Empfehlung angesehen und die verlinkte Seite wird entsprechend bewertet.

Autoritäten definieren sich als besonders wertvolle Seiten zu einem Thema und sind gekennzeichnet durch besonders viele thematisch passende Links der entsprechenden Hubs. Wichtig für den Status der Autorität sind einerseits die passenden Links von den Hubs und andererseits die thematische Passung. So sind Autoritäten nur für einen bestimmten Themenkreis relevant und nicht darüber hinaus.

Häufig werden Hubs und Autoritäten mit Sitelink-Seiten verwechselt, aber beide Konzepte haben nichts miteinandern zu tun. Zwar sind durch ihre gute Position häufig Autoritäten auf ihren Gebieten häufig mit Sitelinks versehen, dies kann jedoch auch jede andere Seite erreichen.

Weiterführende Literatur:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)