Links maskieren


Links maskieren, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Links maskieren heißt in der Regel, den ursprünglichen Linktext und die Link-URL durch eine eigengewählte URL zu ersetzen, ohne dabei die Verlinkung zu zerstören.

Das ist in erster Linie viel Arbeit, kann aber in vielen Situationen durchaus sinnvoll sein. So reagieren User häufig sensibel auf Ref- oder Affiliate-Links. Oft wird der Trackingcode entfernt nach dem Linken oder direkt nur die Hauptseite in den Browser kopiert.
SEO-technisch ist es besser, nicht zu viele ausgehende Links auf der eigenen Seite zu haben. Per Maskierung kann man externe Links in interne umwandeln und so möglicherweise ein besseres Ranking, auf jeden Fall aber eine für Linktausch attraktivere Seite erreichen.

Einfaches Maskieren per Datei (301 redirect):

Wer nur wenige Links maskieren will, kann sich für jeden zu maskierenden Link eine extra Datei anlegen. Für http://www.extern.de/Produkt1.html?ref=12345678 legt man zum Beispiel die Datei Produkt1.php auf dem eigenen Server an.

Dieser wird dann per Header-Redirect auf die eigentliche URL weitergeleitet. Dazu wird in der Datei einfach folgender Code ausgeführt:

<php

header(”HTTP/1.1 301 Moved Permanently”);
header(”Location: http://www.extern.de/Produkt1.html?ref=12345678″);
header(”Connection: close”);
?>

Der Aufruf der Datei erfolgt ganz normal per http://www.eigenerserver.de/Produkt1.php. Allerdings muss man so für jeden Link eine eigene Datei anlegen.

Ähnliche Effekte (nur ohne Datei) kann man auch mit einer angepassten .htaccess-Datei erreichen. Dazu einfach für jeden Link folgende Zeile anlegen:

Redirect permanent /Produkt1.php http://www.extern.de/Produkt1.html?ref=12345678

Auch hier kann man den neue Link einfach durch

http://www.eigenerserver.de/Produkt1.php

einbinden. Die entsprechende Datei muss in dem Fall NICHT vorhanden sein.

Maskieren per php-Script:

Bei größeren Linkzahlen und vielen Leuten die diese Links nutzen wollen kann es sinnvoll sein, eine zentrale Datei zur Linkverwaltung zu schaffen.
Das hat den Vorteil, dass man nur einen Datei ansteuern muss und einfach per Variablenanhang die entsprechenden URL-Daten übergibt.

Um dies zu realisieren schafft man zuerst eine zentrale Datei wie etwa Preisvergleich.php
In dieser Datei werden zuerst die übermittelten Daten ausgelesen und an eine Variable ($link) übergeben:

$link = $_GET[’anbieter’];

Danach wird diese Variable abgefragt und je nach Inhalt eine andere Seite aufgerufen.

if ($link == „Produkt1“)
echo „this.location.href=’http://www.extern.de/Produkt1.html?ref=12345678′;“;

Für jeden Link muss eine solche Abfrage erstellt werden. Der neue Link sieht dann folgendermaßen aus:

http://www.meineseite.de/Preisvergleich.php?anbieter=Produkt1

Im Beispiel wurde für die Weiterleitung Javascript benutzt, der eigenen Kreativität sind in der Hinsicht aber keine Grenzen gesetzt.

Plugins:

http://wordpress.org/extend/plugins/wpaffi/

http://wordpress.org/extend/plugins/pretty-link/

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Bewertung abgegeben)

Kommentare sind deaktiviert.