Sicherheitslücken in Chrome und Firefox 3.6


Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt derzeit vor der Benutzung von bestimmten Browserversionen da diese Sicherheitslücken enthalten durch die Angreifer Schadcode auf fremde Rechner schleusen können. Betroffen sind Chrome und Firefox 3.6.

Chrome 4.1

Die neuste Version von Chrome schließt unter anderem 9 gemeldete Sicherheitslücken. Wer mit Chrome im Netz surft sollte daher dringend auf die neuste Version (4.1.249.1036) upgraden.

Firefox 3.6

Das BSI schreibt dazu:

Aufgrund einer der Mozilla Foundation vertraulich gemeldeten
Sicherheitsluecke empfiehlt das Buerger-CERT die Nutzung alternativer
Browser, bis die Mozilla Firefox Version 3.6.2 veroeffentlicht ist. Der
aktuelle Veroeffentlichungsplan von Firefox 3.6.2 sieht eine
Bereitstellung am Dienstag, 30. Maerz 2010 vor.

Näheres zu dieser Sicherheitslücke ist bislang nicht bekannt. Über manipulierte Webseiten soll Zugriff auf fremde Rechner möglich sein.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

2 Kommentare zu "Sicherheitslücken in Chrome und Firefox 3.6"

  1. Hehe, und der Internet Explorer ist nicht betroffen. Wer hätte das gedacht. Jedenfalls kann man sich beim Firefox ja glücklicherweise immer auf einen schnellen Fix verlassen.

  2. naja ich sag mal jede software hat gewisse lücken oder schwachstellen, also wenn ich die wahl habe das kommt der firefox oder chrome zu 99 prozent vor dem IE zum einsatz.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*