Volle Mailbox: Änderung der Google AdWords-Markenrichtlinien


Wer als Affiliate im Internet unterwegs ist dürfte in den letzten Tagen eine Menge Post bekommen haben. Viele Programmbetreiber haben als Reaktion auf die Änderung der Google AdWords-Markenrichtlinien eine Mail an ihre Affiliates geschickt. Da dies wirklich recht viele Programmbetreiber gemacht haben und das auch noch netzwerkübergreifend kann da schon eine recht große Anzahl an Mails zusammenkommen.

Dabei wäre in den meisten Fällen eine solche Mail kaum nötig gewesen. Oft beschränkt sich der Inhalt der Mails auf die simple Feststellung, das es die Änderung bei den Marken bei Google gibt und das die SEM-Richtlinien der Programme aber weiterhin ihre Gültigkeit haben. Das heißt de facto keine Änderung am Status Quo. Lediglich die Möglichkeit zur Werbung mit Brands besteht seit der Änderung, die meisten Programme haben es aber ohnehin schon ausgeschlossen.

Einige Betreiber die derzeit noch nicht mit strengen SEM-Richtlinien gearbeitet haben legen nun nach und definieren neue SEM Richtlinie für die Partner um Brandbidding zu verhindern.

Prinzipiell merke ich derzeit aber noch keine Auswirkungen aus dieser Änderung (von der angesprochenen vollen Mailbox einmal abgesehen). Eventuell gehen die betreuenden Agenturen aber nun etwas härter gegen Brandbiddingfälle vor was natürlich eher zum Nutzen aller Affiliates wäre die bisher auf diese Werbeform verzichtet haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

Kommentar hinterlassen on "Volle Mailbox: Änderung der Google AdWords-Markenrichtlinien"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*