Neuer META-Tag für den JMSTV


Der JMSTV wird aller Voraussicht nach zum 1.1.2011 kommen, es wird also Zeit sich für das neue Jahr vorzubereiten. Die technische Dokumentation dazu (zumindest der Entwurf) ist auch bereits vorhanden und so kann sich jeder Webmaster auf knapp 48 DIN A4 Seiten durchlesen, wie Webseiten ab dem neuen Jahr zu kennzeichnen sind um von Jugendschutzprogrammen nicht ausgefiltert zu werden.

Neben der Möglichkeit eine seitenweite xml-Datei zu erstellen (age‐de.xml) oder Modifikationen am http-Header vorzunehmen sieht der Entwurf auch eine neue META Angabe im <head> Bereich einer Webseite vor mit dem jeder Webmaster angeben kann ab welchem Alter die Seite zugelassen ist. Der META Tag dürfte damit auch die einfachste Art sein, die Kennzeichnung einer Webseite vorzunehmen:

<meta name=ʺstelle‐meta‐labelʺ content=ʺ age=16 info=fqdn/age‐de.xml v=1.0 kind=sl
area=*.site.de/games protocol=allʺ />

Die einzelenen Variablen werden dabei wie folgt definiert:

  • name = stelle‐meta‐label Tag‐Bezeichner nach W3C‐Format (stelle = ausgebende Stelle)
  • Info=fqdn/age‐de.xml Verweis auf die age‐de.xml (für weitergehende Informationen zum System etc.), nicht für technisches Auslesen
  • v=1.0 Version des Meta‐Label‐Tags (kann abweichen von einer aktuelleren Versionsangabe im agede.xml)
  • kind=sl Ggfls. Erstellung‐Art des Meta‐Labels (sofern z.B. für Web 2.0‐Content vereinfachtes Verfahren)
  • age=16 Altersklassifizierung
  • area=*.site.de/games Für welche FQDN bzw. welchen Pfad‐Bereich gilt das Label, wichtig für das Caching. Die Angabe

Die eigentliche Angabe der Altersstufe wird dabei über age= hinterlegt.

Da es bislang aber noch keine Jugendschutzprogramme gibt die solche Angaben überhaupt auslesen können (und bis 1.1. auch nicht geben wird) dürfte es noch eine Weile dauern bis die Kennzeichnung der Webseite tatsächlich ein sicheres Mittel darstellt um zu gewährleisten das Jugendliche unter einem bestimmten Alter die Webseite üblicherweise nicht wahrnehmen.

Zumindest für WordPress-Systeme gibt es bereits Möglichkeiten, die andere Varianten wie die Sendezeiten zu nutzen. Per Plugin wird dabei die Webseite nur für bestimmte IPs und zu bestimmten Uhrzeiten freigegeben.

Wer derzeit alle META Tags für Suchmaschinen nutzt dürfte einen recht umfangreichen Headberech bekommen. Mit den neuen META Tags für journalistische Inhalte und den bisher bekannten Sachen wie nofollow oder noindex steigt die Zahl der Zeilen die nur dafür geschrieben wurden um Suchmaschinen und Jugendschutzprogramme zu bedienen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

18 Kommentare zu "Neuer META-Tag für den JMSTV"

  1. Danke für den Hinweis.
    Endlich etwas womit man was anfangen kann. Jetzt fehlt nur noch ein Plugin mit dem man das Meta-Tag einfach mit einem klick setzten kann und dann ist die ganze Geschichte vielleicht doch nur halb so wild..

  2. Super Tipp! Wir haben uns schon Gedanken gemacht, wie wir das Problem lösen;) Unser Word Press dürfte da keine Probleme machen, denke ich. Werde ich definitiv weiterempfehlen. Dabei ist unser Content definitiv jugendfrei…

  3. Wer ist denn die „ausgebende Stelle“? Ich möchte meine komplette Seite ab 18 (und damit hoffentlich Ruhe) haben. Gibts da ein Beispiel zum einfachen kopieren?

  4. Die einfachste Möglichkeit ist da self einzutragen wenn man die Seite nicht hat durch eine fremde Institution begutachten lassen. Wie die Jugendschutzprogramme auf so eine labelung reagieren ist allerdings noch nicht raus.

  5. So wäre also die technische Seite erledigt. Ob das aber auch für alle Webseiten nowendig ist, weiss ein Rechtsanwalt sicher besser:
    http://www.supernature-forum.de/www-news-und-geruechtekueche/102416-wirbel-um-jugendmedienschutz-staatsvertrag-interview-rechtsanwalt-dr.html

  6. @Bastian: Schlimmstenfalls sollten die Progs meine Seite blocken. Das ist ja ok. 😉

  7. Also ich weiß nicht ob dies schon anerkannt ist, aber unter dieser URL gibts das ganze ziemlich einfach per Generator. Einfach ein paar Klicks und schon kann man alles nötige runterladen bzw. per Copy&Paste in seinen Quellcode einfügen.
    http://www.jugendschutzprogramm.de/

    Zumindest für abmahnwütige Anwälte könnte dies ein Hindernis sein, da keiner weiß wie Gerichte es betrachtenund bewerten, wenn man sich bei fehlenden Möglichkeiten von offizieller Seite eben erstmal freiwillig um Alternativen bemüht hat.

  8. <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" ?>
    <age-declaration>
    <!-- 1. Block: BASIS‐INFORMATIONEN -->
    <ageblock-basic>
    <age-issuer>www.meineseite.de</age-issuer>
    <last-change>2010-12-07</last-change>
    <country>de</country>
    <label-version>1.0</label-version>
    <revisit-after>always</revisit-after>
    </ageblock-basic>
    <!-- 2. Block: WELCHE LABEL‐TYPES WERDEN EINGESETZT -->
    <ageblock-labeltype>
    <xmlfile>true</xmlfile>
    <httpheader>false</httpheader>
    <htmlmeta>true</htmlmeta>
    <label-z>false</label-z>
    <default-age>18</default-age>
    <alternate>http://www.google.de</alternate>
    </ageblock-labeltype>
    <!-- 3. Block: DEFINITION DER TYPES -->
    <ageblock-labeltype-definition>
    <!-- BEISPIEL FUER EINEN HTML‐META‐LABEL‐VERWEIS -->
    <labeltype-htmlmeta-definition>
    <label>
    <min-age>0</min-age>
    <default-age>18</default-age>
    </label>
    </labeltype-htmlmeta-definition>
    </ageblock-labeltype-definition>
    </age-declaration>

    So ich habe mir mal diese age-de.xml gebaut. Diese müsste für die ganze Seite ab 18 setzen außer für seiten die man dann Per Meta-Tag oben anders kennzeichnet. So lange nichts entschieden ist sollte eigentlich diese .xml insofern sie denn richtig ist ausreichen um geschützt zu sein da sie komplett als 18 makiert ist ? 🙂

    Naja vllt. stimmt sie auch nicht habe mich heute nach besten Wissen und Gewissen mal an die Description gemacht und das daraus gebastelt 😛

  9. Mist leider wurde es geblockt hier zu posten also hier ein Download-Link http://www.sendspace.com/file/yljcdi 😛

  10. Ich habe nochmal nachgeschaut. Die FSM bewirbt sogar offiziell das ICRA System auf ihren Seiten.
    http://fsm.de/de/Internetguide_Eltern

    Zitat:
    „Eine andere Art von Filterprogrammen liest die Eigenklassifikation der Anbieter, das sogenannte „page-labelling“ aus. Ein solcher Filter ist der ICRA Filter, den Sie kostenlos auf der Website von ICRA herunterladen können. “

    Also gehe ich mal davon aus, das man damit zumindest für den Übergang/Anfang (oder generell?) auf der sicheren Seite ist wenn es um das Labeling der Seite geht.

    Theoretisch sollte es also ausreichen, kurz ein Label zu basteln (mit ICRA), im eigenen Quellcode einzubinden, und das war es auch schon.

    Keine Ahnung warum der Peter hier so ein Label zum Download postet, aber es wird für jede Domain ein eigenes Label erstellt. Also seins nützt Dir grad mal gar nix 😀

  11. ich habs mal freigeschaltet und in ein lesbares Format umgebaut, WordPress scheint probleme bei der xml Darstellung zu haben.

  12. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die FSM Seite noch nicht an den neusten Stand angepasst ist. Im neuen JMSTV wird nämlich auch definiert, dass nur Kennzeichnen die den vereinbarten Standards entsprechen (also der verlinkten Dokumentation) rechtssicher sind. ICRA fällt da wohl nicht mit darunter 🙁 Den xml Code kann übrigens jeder für seine eigene Seite anpassen in dem er die eigene URL einsetzt. Da funktioniert die Datei (age-de.xml) auf die die eigene Webseite.

  13. Nunja, die FSM ist wohl „mehr offiziell“ als dieser OnlineManagementKontor, welcher dieses Konzept erstellt hat. Und immerhin nutzt die FSM selbst das ICRA Label. Ich zitiere aus dem Footer:

    „mit ICRA gekennzeichnet “

    Ich möchte damit nur deutlich machen, was Du schon selbst gesagt hast.

    „Da es bislang aber noch keine Jugendschutzprogramme gibt die solche Angaben überhaupt auslesen können (und bis 1.1. auch nicht geben wird) dürfte es noch eine Weile dauern bis die Kennzeichnung der Webseite tatsächlich ein sicheres Mittel darstellt um zu gewährleisten das Jugendliche unter einem bestimmten Alter die Webseite üblicherweise nicht wahrnehmen.“

    Das ICRA System gibt es schon. Es gibt auch schon Programme die es unterstützen UND wie schon erwähnt, die FSM nutzt es selbst. Es spricht also absolut nichts dagegen, dieses System (auch zum eigenen Schutz vor eventuellen Bußgeldern und Prüfungen der KJM) zu nutzen. Man hat quasi alles mögliche getan. Ab dann ist erstmal der Staat wieder in der Pflicht (indem er bspw. für entsprechende „offizielle“ Möglichkeiten sorgt).

    So sehe ich das.

  14. Das System kann natürlich jeder einsetzen. Aber ich denke halt nicht das es den Anforderungen des neuen JMSTV entspricht. Man könnte bei einem eventuellen Bußgeld natürlich dann schon anbringen dass man alles mögliche versucht hat und daher das Bussgeld nicht so hoch ausfallen sollte.

  15. Jupp, so sehe ich das auch. Auf den Seiten der KJM steht übrigens deutlich, das es bisher nicht einziges anerkanntes System gibt. Echt arm für De dann ein Gesetz quasi „vorzeitig“ rauszubringen 😀

  16. Hallo,

    gibt es was neues zu diesem Thema?

    Grüße

  17. Bastian | Juli 28, 2011 um 7:12 |

    Der JMSTV wurde erfreulicherweise nicht umgesetzt, daher hat sich dieses Thema zumindest vorerst erledigt.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*