News.de – Content gegen 10 Backlinks (Update)


Eigentlich liest sich das neue Angebot von news.de gar nicht schlecht: Man bekommt kostenlosen Content gegen Backlinks. Das kennt man so aus diversen Webmasterforen und bei der Plattform soll es nun redaktioneller Content sein, der kostenlos bzw. gegen Backlink zur Verfügung gestellt wird.

Beim Durchschauen der AGB und der FAQ wird aber schnell klar, dass es mit einem Backlink (beispielsweise auf die Quelle) nicht getan ist. In den AGB wird recht deutlich geregelt:

2.2 Inhalte, die über andere technische Wege (z.B. händische Einbindung) auf den Seiten des Nutzers eingebunden werden, beinhalten insgesamt mindestens zehn Links auf news.de, resultierend aus mindestens drei Links auf die Webpräsenz sowie die zusätzliche Einbindung der jeweils aktuellen „news.de tagcloud“.
2.3 Diese Mindestanforderungen an Quellenangaben und Verlinkung der Webpräsenz dürfen nicht unterschritten werden.

(Hervorhebung von mir)

Und in den FAQ heißt es dazu:

… Mit dem Einbinden des Textes verpflichten Sie sich, von Ihrer Homepage aus auf den Originaltext bei news.de zu verlinken, zusätzlich drei weitere Links auf verwandte Beiträge von news.de sowie eine Tagcloud mit bis zu zehn Tags zu veröffentlichen. …

Der Deal heißt also nicht Content gegen Backlink sondern Content gegen bis zu 10 Backlinks. Das ist schon heftig und ob das wirklich ein gutes Geschäft darstellt muss sich wohl erst zeigen bzw. hängt sehr davon ab, wie der Content aussieht. Schaut man sich mal einen beliebigen Artikel an (in meienm Fall der heutige Facebook Artikel auf der Wirtschaftsstartseite – umrahmt von nervigen Popups) würde man ca. 444 Wörter für 10 Backlinks bekommen. Sprich pro 44 Wörter ein Backlink, wobei die Links hoffentlich nur auf die News.de Domain gehen und nicht noch auf anderen Projekte der Kette.

Ob das wirklich sinnvoll ist muss jeder selbst entscheiden, man sollte aber auch diesen passus in den AGB nicht aus den Augen verlieren. Gleich zweimal wird seitens news.de darauf verwiesen, er scheint also wirklich wichtig zu sein:

Jeder Nutzer ist verpflichtet einen kompetenten und entscheidungsbefugten Administrator zu benennen, der per E-Mail oder Telefon an 7 Tagen in der Woche von 8.00-20.00 Uhr erreichbar ist. Die Benennung und Verfügbarkeit eines Administrators sind eine elementare Voraussetzung für die Nutzung des Dienstes.
Der Administrator handelt im eigenen Interesse des Nutzers, um gegebenenfalls bei auftretenden technischen Problemen oder rechtlichen Auseinandersetzungen unverzüglich eine Anpassung von Inhalten durchzuführen. Die Anpassung von Inhalten hat unverzüglich nach Kenntnis der Änderung zu erfolgen.
Die Vertragsparteien stimmen überein, dass die Pflichten aus §§ 3.3 und 3.4 vertragswesentlich sind und ihre Verletzung die sofortige Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen rechtfertigen kann

UPDATE: Meine Anmeldung zum System wurde im Übrigen gerade nicht freigeschaltet. Grund dafür war, dass direkte Mitbewerber von Unister nicht zugelassen sind. Das könnte bei der breiten Aufstellung von unister ein echtes Problem werden, denn damit dürften viele deutsche Seiten komplett rausfallen. Themenrelevanter Backlinkaufbau ist damit auf jeden Fall schwer möglich.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

14 Kommentare zu "News.de – Content gegen 10 Backlinks (Update)"

  1. Gleich abmahnen solche Geschäfte!!!!

  2. Nun ja da geht es um die händische Übernahme. Interessant wäre zu sehen wie es bei Iframe oder JS Übernahme aussieht, da steht dann nur was von mindestens einem Link.

    Nun ja mehr wie DC ist es aber letztendlich auch nicht.

  3. Ich finde das Angebot etwas krass, 10 Links sind enorm viel und machen doch auch gar nicht so richtig Sinn oder? Da weiß doch jeder Besucher Bescheid, dass es reine Werbung ist. Das zweite Zitat aus den AGBs ist auch sehr freundlich *ironie* 😛

  4. jup leider konnte ich das nicht testen weil ich nicht freigeschaltet wurde (siehe Update). Falls jemand aber durch die Prüfung kommen sollte würde ich mich über einen Hinweis freuen wie es bei Übernahme per Script aussieht.

  5. Naja 10 Links kein Problem da steht nirgends das sie dofollow sein müssen 🙂 . Oder Sumafreundlich – sprich man könnte die Backlinks auch per JS (Ajax) nachladen.

  6. Peer Spektive | Juni 15, 2011 um 10:27 |

    Ist trotzdem nicht gerade üblich, solche „Tauschverhältnisse“. Und ehrlich gesagt sollten die Texte nicht auch noch DC sein, da schadet man sich noch damit. Also ich finde das ganz schön unverschämt und werde das sicher nicht ausprobieren.

  7. Unglaublich und frech! Wie die sich das vorstellen, geht das sowieso in die Hose. DC und dann die Verlinkung … sehr fragwürdig.

  8. Das hört sich wie ein Witz an. Wenig Wörter für unglaublich viele Links.

    Ich biete Ihnen an: das doppelte zu schreiben, für einen Link zu mir 😉

  9. @Bastian Hab es inzwischen getestet, auch die automatische Einbindung ist so vollgepackt. Wenn die Tags und Kategorien nicht wären, würde es ja noch in Ordnung sein. 1-2 Links aus dem Content raus ok, aber so? Nee.

  10. Schade an sich, dann würde ich mal schätzen, dass dieses Experiment wohl nicht die gewünschten Resultate erzielen wird. Ich bin zumindest bislang noch nicht auf eine Seite gestoßen, die Content von denen drin hatte.

  11. Ich behaupte einmal: niemand, der den Wert eines Links kennt und sich die Geschäftsbedingungen aufmerksam durchliest, wird sich auf dieses Geschäft einlassen. Alles über 3 Links wäre selbst für einen exzellent geschriebenen, zumindest 500 Wörter langen Text, übertrieben. Ganz abgesehen von diesen Bedingungen zu Ansprechpartnern, usw, die gar nicht notwendig wären – eine gültige Mailadresse, bei der man in der Regel alle paar Tage reinschaut sollte doch mehr als ausreichen.

  12. Manchmal frage ich mich, ob es heute nur noch um Backlinks oder auch noch um Inhalte geht?!

    @Thomas: Seiten ohne jeglichen eigenen Inhalt lassen sich vielleicht darauf ein…

  13. Bei solchen unseriösen und doch lächerlich-unverschämten *Angeboten* sollten sich auch mal die grossen Suchmaschinen Gedanken machen und auch der Gesetzgeber.

    Ich denke, dass sich viele *Nutzer* – vor lauter PR-Wahn – gar keine Gedanken machen, was das für Ihre Seite heissen kann – aber auch die AGB nicht lesen und so schnell mal in die Abzocker-Schadensersatz- Falle rennen.

    Man sollte auf seiner Seite vor solchen Seitenbetreibern warnen !

  14. interessant wäre, wie es bei Iframe oder js aussieht, da steht dann nur was von mindestens einem Link. Normaleweise geht es heute nicht nur um backlinks sonder um Content…

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*