Plugin gesucht: Kommentarfunktion mit Editor aufpeppen


Ich bin gerade auf der Suche nach einen Plugin (oder auch einer anderen Lösung) mit der sich das Kommentarfeld von WordPress 3.2. mit einem Editor aufpeppen lässt um es den Nutzern leichter zu machen, Kommentare abzugeben.

Leider scheinen die üblichen Verdächtigen für so einen Fall seit WP 3.2 nicht mehr zu funktionieren. Bislang gibt es dafür auch noch keine Updates so dass die Plugins zumindest mit der neusten WordPress Version den Dienst verweigern. Kennt jemand eine Lösung, die auch mit WP 3.2 funktioniert – sei es ein Plugin oder eine Scriptlösung um die normalen Editor auch für das Textfeld der Kommentare zu nutzen?

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

5 Kommentare zu "Plugin gesucht: Kommentarfunktion mit Editor aufpeppen"

  1. Hmm… ich weiß kein Plugin, frage mich aber, ob sich das wirklich lohnt? Wenn man einfach die Formatierung des Kommentars ändern kann, kann man auch eine Formatierung wählen, die nicht mehr zum Layout des Beitrags passt. Die meisten werden wohl bemüht sein, das schön zu machen. Aber ich bekomme viele Mails mit unterschiedlichen Schrfitgrößen und ganz abstrusen Formatierungen. Das Übertreiben von Formatierungen halten auch einige für schön…

  2. bei meinem bisherigen Plugin dazu (das jetzt nicht mehr geht) konnte man wählen, welche Optionen die User angezeigt bekamen. Damit konnte man die Optionen drin lassen, die sinnvoll sind (Listen, Links, Fett, Kursiv) und den anderen Kram der mehr stört als nützt rauswerfen.

  3. helo, so was könnete Ich auch noch gebrauchen:) hoffe das hier noch einer eine Lösung dazu kommentiert damit Ich das auch in anspruch nehmen kann, komm dan wieder vorbei….caio..

  4. Ah ok, wenn man die Optionen wählen kann, ist das natürlich eine interessante Geschichte, die mich auch interessiert.

    Wie heißt denn dein bisheriges Plugin?

  5. bislang hatte ich dafür TinyMCEComments ( http://wordpress.org/extend/plugins/tinymcecomments/ ) im Einsatz. Das Plugin geht allerdings nur bis WordPress 2.8 und ich würde ungern wieder downgraden 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*