Basket Tracking ohne Basket

Eigentlich bin ich ja ein großer Fan das Basket Trackings. Wenn man mit Anbietern zusammenarbeitet, bei denen Nutzer häufiger große Warenkörbe bestellen (bestes Beispiel ist da Amazon) hilft ein Basket Tracking ungemein. Man sieht als Affiliate, welche Produkte bestellt wurde, merkt auch recht schnell, welche Produkte oft zusammen verkauft werden und kann so besser optimieren. Wenn darüber hinaus noch in verschiedenen Kategorien noch unterschiedliche Vergütungen zusammenkommen, ist ein Basket Tracking perfekt um Transparenz in die Vergütung zu bringen.

Die ganzen Vorteile treffen allerdings nur zu, wenn das Tracking auch einigermaßen korrekt umgesetzt ist. Am Wochenende kam ein Sale herein, der klar macht, wie so ein Tracking nicht aussehen sollte:

Bei einem solchen Output kann man sich die Arbeit der technischen Implementierung auch sparen. Das Basket Tracking bringt so keinen Mehrwert gegenüber den normalen Sale/Lead Trackingformen. Schade um die Arbeit der Techniker, die das eingebaut haben.

Insider werden es erkannt haben, es handelt sich um einen Zanox-Screenshot. Ein Klick auf den Warenkorb in der neuen Statistik führt bei mir übrigens auf den Sales Bereich der alten Statistik. Von daher bin ich mir nicht sicher ob der Fehler beim Basket Tracking wirklich beim Partnerprogramm liegt oder Zanox damit einfach generell Probleme hat.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Kategorie(n): Affiliate Tags: , ,

Du kannst Beiträge dieses Blogs per RSS-Feed abonnieren oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentar-Bereich

Kommentarbereich