Mögliche Abmahnfalle WordPress Bilder


Ich bin gerade im wpde Forum über einen Beitrag gestolpert, bei dem es um eine Abmahnung wegen der nicht lizenzgerechten Nutzung von Bildern in WordPress Blogs geht. Der Threadersteller bezieht dieses Problem zwar nur auf das Standardtheme, letztendlich könnte es solche Probleme aber in jedem Blog geben.

Das Problem: WordPress legt automatisch für jedes Bild das in die Mediathek geladen wird, eine Unterseite an, die das Bild enthält. Man kann sich diese automatisch generierte Seiten anzeigen lassen, wenn man in der Mediathek auf „ansehen“ klickt. Für meinen Artikel zum Hubschrauber sieht die Bildseite für das Foto beispielsweise so aus: https://blogs-optimieren.de/2379/uberflieger/uberflieger-2/ Das ist an sich kein Problem, kann aber zur Falle werden, wenn die Lizenzbedingungen vorschreiben, den Autor oder auch die Herkunft in einer bestimmten Weise zu benennen. Bei Creative Commons Lizenzen beispielsweise hat man häufiger diese Fall, das der Autor und die Lizenz angegeben werden muss. Wer diese Lizenzangaben nur im Artikel selbst unterbringt, läuft möglicherweise in die Falle, denn dann würden die Angaben auf der automatisch generierten Bildseite nicht erscheinen. Die Verwendung des Bildes auf der automatischen Unterseite wäre dann nicht mehr lizenzkonform. Taucht dann diese Unterseite in der Bildersuche bei Google auf, könnten auch Anwälte oder Rechteinhaber darüber stolpern.

Die Lösung für dieses Problem ist die Nutzung der Felder, die für die Bildbeschreibung vorhanden sind. Wordpres bietet die Möglichkeit, zu jedem Upload auch einen Titel, einen Alternativtext, eine Beschriftung und eine Beschreibung anzugeben. Der Titel und die Beschreibung (nicht Beschriftung!) werden auch in der automatisch generierten Unterseite angefügt und dort angezeigt. Falls es also Lizenzhinweise gibt, die man überall veröffentlicht sehen möchte, sollten diese auch in die Beschreibung eingefügt werden. Dann erscheinen sie auch auf den Unterseiten.

Dieser Workaround betrifft im Übrigen nur die Standard-Templates. WordPress bietet die Möglichkeit, die Unterseiten über die attachment.php selbst zu formatieren. Wer ein anderes Template nutzt, sollte also kontrollieren, ob bei ihm die attachment.php  (falls vorhanden) auch diese Daten korrekt anzeigt,

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

6 Kommentare zu "Mögliche Abmahnfalle WordPress Bilder"

  1. Das ist wirklich eine Böse falle. Man sollte wirklich mal diese ganze Abmahnerei überdenken und andere Gesetze dazu rausbringen. Ist ja manchmal nicht mehr Feierlich, mit was man alles abgemahnt werden kann.

  2. Das ist ja mal krass..Muss man dan auch gekaufte Bilder wie z.B. bei Fotolia dementsprechend bearbeiten?

  3. Wow, das ist ja echt hart. Muss jetzt gleich mal meine attachment.php anpassen.

  4. Bei den ganzen Abmahnungen und Drohungen hat man irgendwann keine Lust mehr überhaupt noch was im Internet zu machen. Sicherlich muss das Urheberrecht geschützt werden, allerdings haben es manche Anwälte nur auf das schnelle Geld abgesehen und verschicken Abmahnungen im Serienbrief. Traurig, dass es manche Anwälte so nötig haben… Euch wünsche ich allen noch viel Glück bei euren Fotos im Blog.

  5. Man muss ja nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Man muss halt nur gehörig aufpasen oder einfach die Finger von jeglichem fremden Content lassen für den es Nutzungsbedingungen. Fotos kann man doch viel besser selber machen. Da braucht man diese Fotodienste doch nicht.

    Grüße Lothar

  6. Joe Bradl | Februar 2, 2013 um 14:13 |

    perfekte Seite

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*