Tipps und Tools zur Keyword-Recherche


Vor der Optimierung einer Seite für die Suchmaschinen steht immer der Prozess der Keyword-Recherche. Dabei werden qualitativ und quantitativ jene Keywörter identifiziert, auf die später mittels Suchmaschinenoptimierung optimiert werden soll.

Qualitative Keyword-Recherche:

In einer ersten Recherche werden Keywörter gesucht, die zu der Seite passen und den Inhalt der Seite bzw. das was die Seite später einmal beinhalten soll gut beschreiben. Dazu sind einige Überlegungen hinsichtlich des Themengebietes und der Spezialisierung der Webseite notwendig.

  • Welche Zielgruppe soll die Webseite ansprechen?
  • Wonach suchen User die sich für das Themengebiet interessieren?
  • Welche Synonyme zu bestehenden Wörter werden verwendet?

Häufig ist es nützlich sich Konkurrenzseiten anzuschauen und per Keywordtags oder allgemeinen Tags Hinweise zu bekommen. Dazu gibt es einige assoziative Tools, die zu einem Themengebiet relevante Keywörter ausgeben.

Man kann auch gleich ganze Webseiten durch Analysetools laufen lassen und so relevante Keywörter finden. Allerdings lassen sich so nur „Mainstream“-Keywörter finden, die relativ stark umkämpft sind – Nischen-Keywörter findet man so nicht.

Auch das Keywort Tool von Google bietet eine solche Funktion an.

Um die Ergebnisse noch zu Verfeinern bzw. auch noch neue Keywörter zu finden kann man die gefundenen Begriffe mit Google Insights for Search überprüfen. Für viele Keywörter erhält man hier eine Reihe von relevanten zusätzliche Suchabfragen die man ebenfalls mit als Keywörter verwenden kann.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe kostenpflichtiger Dienste für diesen Zweck, an sich reicht für eine qualitative Bestimmung der Keywörter einer Seite aber das Angebot an kostenfreien Tools vollkommen aus.

Je nach Größe der Webseite und des Themengebietes sollte man 50-100 Keywörter und Keywort-Kombinationen bestimmen, die das Thema der Seite umreißen. Diese Keywörter werden dann im 2. Schritt der Recherche auf ihre Tauglichkeit geprüft.

Quantitative Keyword-Recherche

in diesem Schritt der Recherche wird geprüft, ob es sich lohnt auf die bereits gefundenen Keywörter zu optimieren. Dafür ist in erster Linie ausschlaggebend, ob das Keywort oder die Keywortkombination bei den Suchmaschinen oft gesucht wird. Nur wenn die Anzahl der Suchen hoch ist, lohnt es sich wirklich Arbeit und/oder Geld zu investieren um gute Positionen bei diesem Keyword zu erreichen. Nichts ist nutzloser als eine Topposition bei einer Keywort-Kombination die keiner sucht.

Auch hier sollte das Google Keywort Tool wieder erste Wahl für die Recherche sein. Neben den tatsächlichen Suchanfragen pro Monat finden sich hier auch Daten zu monatliche Schwankungen, regionalen Unterschieden und der Mitbewerberdichte. Der letzte Wert ist wichtig um abzuschätzen wie umkämpft ein Begriff ist. Aber Achtung: Die Mitbewerberdichte bezieht sich auf die Adwords Anzeigen zu einem Thema. Das muss nicht zwangsläufig auch heißen, dass ein Begriff auch im SEO Bereich stark umkämpft ist – oft trifft dies aber zu. Ein weiteres interessantes Google Tool um Keywörter abzuschätzen ist Google Trends. Diese Abfrage eignet sich dazu recht gut um abzuschätzen wie sich ein Keywort entwickeln wird und wie es ungefähr im Jahresverlauf einzuschätzen ist.

Für Yahoo gibt es ebenfalls solche Daten, leider steht das Yahoo! Tool nur noch angemeldeten Benutzern von Yahoo Search zur Verfügung.

Mit der quantitativen Analyse sollte sich die Anzahl der vorausgewählten Keywörter deutlich reduzieren. Die 10-20meistgesuchten Keywörter bilden in der Regel die beste Auswahl für eine weiterführende Suchmaschinenoptimierung. Es kann aber auch lohnend sein einige weniger umkämpfte Nischenkeywörter zu belegen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

Kommentare sind deaktiviert.