All-in-One-SEO wird weitergeführt


Nachdem wpSEO kostenpflichtig geworden ist gab es letzte Woche mit der Meldung, dass die Weiterentwicklung von All-in-One SEO eingestellt wird die nächste schlechte Nachricht für WordPress Nutzer. Zwar gibt es auch ohne diese beiden Plugins eine Reihe von Möglichkeiten, WordPress für Suchmaschinen noch weiter zu optimieren, gerade im deutschen Bereich waren die beiden Plugins jedoch sehr beliebt.

Erfreulicherweise hat sich jetzt ein neuer Programmierer gefunden, der All-in-One-SEO weiterführen will. Der neue Entwickler ist bereits für einige andere Plugins verantwortlich wie unter anderem WP Security Scan und SMS Text Message und ist unter dem Namen hallsofmontezuma bei WordPress.org zu finden.

Dort gibt es auch All-in-One SEO in Zukunft zum Download bzw. die jeweils neusten Versionen als Update:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

9 Kommentare zu "All-in-One-SEO wird weitergeführt"

  1. Hast Du denn Erfahrungen mit dem All In One SEO-Plugin gemacht, oder nutzt Du das kostenpflichtige Paket?

  2. Hier auf dem Blog ist AiO im Einsatz, allerdings in einer Grundinstallation ohne das ich noch groß optimiert hätte. wpSEO hatte ich als es noch nicht kostenpflichtig war in einigen anderen Blogs im Einsatz und an sich sind die Unterschiede nicht so groß. Wichtig finde ich die Möglichkeit Titel auf der Startseite zu hinterlegen und ein wenig noindex für die Kategorien. Ansonsten ist WordPress an sich schon recht gut im SEO-Bereich optimiert, auch ohne Plugin.

  3. An SEO Plugins habe ich bisher nur wpSEO in der noch kostenfreien Variante benutzt. Aber auch hier musste ich aufbohren, weil die Features manchmal nicht ausreichen.

  4. Was hast du denn alles verändert?

  5. SEO-Tools werden meiner Meinung nach stark überschätzt und der Aufwand, der dafür betrieben wird, steht eigentlich in keinem Verhältnis zum Nutzen.
    Besser ist es mMn einige wenige, aber gezielte SEO-Maßnahmen durchzuführen und mehr Zeit in Qualitätssicherung zu investieren.

  6. @blogger: Wenn das stimmen würde, dann würden es nicht so viele Googlespammer in die Top10 von begriffen schaffen. Leider kommt es viel mehr auf die richtige Optimierung an als auf die Qualität des Textes. Denn, selbst die „menschliche Kontrolle“ bei den Suchmaschinen macht ihre Kontrolle nur Überblicksmäßig und somit überleben auch einige dieser Spammy-Seiten.

  7. MarkIsen | Juni 18, 2008 um 11:15 |

    Schön das es noch Alternativen zu dem kostenpflichtigen Paket gibt. Ich werde All in One Seo gleich mal ausprobieren

  8. Toll das es weitergeführt wird. Zu viele Plugins verschwinden in der Versenkung, teilweise tolle Plugins die einfach keiner mehr aktuell hält. 🙁

  9. Hey,

    also ich find es garnicht schlimm. Natürlich werden sich einige WordPress-Nutzer jetzt ein wenig ärgern, aber man kann seinen Blog durch andere Maßnahmen sicher weiter nach vorne bringen. Man brauch diese Plugins nicht, denn es gibt genug andere Möglichkeiten seinen Blog anders nach vorn zu bringen.

    mfg

    Sebastian

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*