Adsense: Höchste Klickrate nutzen


Wer bei Google Adsense mehrere Anzeigenblöcke einsetzt kann ein Problem bekommen, denn Google ordnet die Anzeigen nach der Position der Blöcke im Quelltext. Je weiter oben ein Block steht, desto lukrativer und höher bezahlter sind die Klicks auf die Anzeigen.

Das kann problematisch sein, denn nicht immer ist der erste Block im Quelltext auch der Block mit der höchsten Klickrate. Das heißt im Umkehrschluss, dass dann Anzeigen häufig geklickt werden die nicht so viel bringen wie andere Anzeigen auf der Webseite, sprich man lässt sich Einnahmen entgehen. Das kann zum Beispiel passieren, wenn man einen Anzeigenblock im Header und einen Block im Contentbereich hat. Der Header-Block ist im Quelltext weiter oben und erhält so die teuersten Anzeigen. Der Content-Block ist dagegen im Mittelpunkt des Userinteresses und erhält entsprechend viele Klicks. Würde man die gleiche Zahl der Klicks auf die teureren Anzeigen des Header-Blocks lenken wären die Einnahmen deutlich höher.

Wer mehrere Anzeigen auf einer Seite schaltet sollte daher in einem ersten Schritt die Position herausfinden, die die höchste Klickrate bringt. Am einfachsten ist dies über verschiedene Channels zu realisieren. Hier sieht man bereits nach einem Tag wie hoch die Klickrate in welchem Bereich ist.

In einem zweiten Schritt muss man dann die Reihefolge der Anzeigen im Quelltext an die Klickrate anpassen. Dazu kann man

Container benutzen, die mit dem Attribut position: ausgerichtet werden. An den Anfang des Quelltextes setzt man in diesem Fall die 2 oder 3 Anzeigenblöcke die auf der Seite erscheinen sollen. Diese werden dann in div-Container eingefasst und per position auf die Position eingefügt auf der sie erscheinen sollen. Die Reihenfolge der Blöcke im Quelltext muss dann dabei der Klickrate entsprechen: der Block mit der höchsten Klickrate steht am weitesten oben, danach kommen die anderen.

In einem dritten Schritt sollte man überprüfen, ob die Änderung funktioniert. Neben der Ausrichtung auf der Seite ist für die Klickrate nämlich auch entscheidend, welche Anzeigen erscheinen. Es kann damit durchaus sein, dass mit der Änderung der Anzeigen auch die Klickrate verändert wird. In den meisten Fällen gibt es da jedoch nur marginale Veränderungen …

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

3 Kommentare zu "Adsense: Höchste Klickrate nutzen"

  1. Hast du mit dieser, doch recht aufwendigen, Methode gute Erfahrungen gemacht? Lohnt sich das wirklich?

  2. Aufwendig ist es nicht unbedingt, immerhin muss man diese Anpassung nur einmal vornehmen und dann hat man die Mehrerträge dauerhaft. Ich habe mir ohnehin angewöhnt bei kleinen Projekten nur mit einem Adsense Block zu arbeiten (da stellt sich dann das Problem gar nicht) und bei größeren Sachen jeden Block einzeln zu tracken. Die Unterschiede zwischen den Blöcken liegen dann im Durchschnitt bei mir bei ca. 30 Cent pro Klick. Das ist dann natürlich schon ein Unterschied ob man bei 50 Klicks 10 Euro oder 20 Euro bekommt.

  3. Hallo,

    habe auf meinem Blog jetzt mal testweise 4 verschiedene Adsense-Werbeformen geschaltet: Anzeigeblog, Linkblock, Suchseite und Videoeinheit. Habe alle 4 durch entsprechende Channels getrennt, so dass ich jetzt mal gespannt bin, welcher Channel sich als am lukrativsten erweist.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*