WordPress als Content-Managment-System: wpCMS

Durch die Vielzahl an Plugins die es mittlerweile für WordPress gibt ist es an sich kein Problem, WordPress als ein CMS-System einzusetzen. Wie man dies am besten gestaltet ist vielfach beschrieben worden.

Die Idee von wpCMS ist daher, diese Anregungen aufzunehmen und ein Installations-Pack zu erstellen, der alle Features direkt beinhaltet die man benötigt um WordPress als Content-Managment-System einzusetzen. Das umfasst sowohl vorinstallierte Plugins, Einstellungen die für einen CMS-Einsatz optimiert wurden als auch ein Template, dass die Features für ein CMS bereit beinhaltet.

Zum Download: wpCMS 2.6.5 (zip) 4.5 MB (aktuelle Version)

Die Schritte nach der Installation sind hier beschrieben, Templateanpassungen (bzw. die Codes dafür) gibt es hier.

Nach der Installation kann das Package im übrigen mit den normalen WordPress Updates auf dem Laufenden gehalten werden. Am System selbst wurden keine Änderungen vorgenommen, es ist also voll kompatibel mit der normalen WordPress Version. wpCMS nutzt in der aktuellen Version WordPress 2.6.1, derzeit sind damit keine Updates am System selbst notwendig.

Was wurde geändert?

1. Einstellungen

  • verbesserte URL-Struktur (sprechende URLs der Form /index.php/%year%/%monthnum%/%day%/%postname%/ auch OHNE .htaccess oder mod_rewrite Unterstützung
  • RSS-Feed wird standardmäßig als Kurzfassung ausgeliefert um automatisierten Contentklau zu verhindern.
  • statische Startseite voreingestellt
  • Standardvoreinstellungen für Plugins vorgenommen

2. Vorinstallierte Plugins

  • Adsense Manager
  • Akismet
  • All in One SEO
  • Breadcrumb NavXT
  • Follow URL
  • Global Translator
  • Google Sitemaps
  • o42-clean-umlauts
  • Search Everything
  • Simple Tags
  • WordPress.com Stats
  • WP-Pagenavi
  • WP-Print
  • Adminimize
  • WordPress DB Backup
  • Ping Crawl
  • Subscribe to Comments
  • Database Tuning

Ping Crawl und Global Translator sind dabei nicht voraktiviert. Global Translator erfordert eine andere Permalinkstruktur, wer dieses Plugin nutzen will sollte unter Einstellungen=>Permalinks eine Standard-Struktur wählen. Ping Crawl scheint derzeit mit einigen php Versionen nicht zusammenzuarbeiten. Daher wurde es auch nicht voraktiviert um Fehlermeldungen zu vermeiden.

3. Theme

Das Standardtheme wurde durch ein dreispaltiges und CMS-nahes Theme ersetzt. Zum Einsatz kommt eine modifizierte Version des Themes wp-adreas01. Die Modifikationen bestehen einerseits in einer kompletten deutschen Übersetzung des Themes, andererseits wurden die Plugincodes bereits im Theme hinterlegt. Alternativ kann natürlich auch jedes andere WordPress-Theme genutzt werden, allerdings müssen dann die Plugins nachträglich noch eingefügt werden. Die entsprechenden Änderungen sind hier aufgeführt.

4. Standardseiten

Bereits bei der Installation wird eine Seite für das Impressum und für die Datenschutzhinweise angelegt. Beim Impressum müssen die eigenen Daten natürlich noch eingetragen werden, der Datenschutzhinweis enthält bereits die vollständige Erklärung nach dieser Vorlage.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)