SMO – Social Media Optimising – Definition und Abgrenzung

Social Media Optimising (SMO) - Soziale Netzwerke und soziale Plattformen sind derzeit sehr beliebte Userplattformen und liegen im derzeitigen Trend zum Mitmach-Internet Web 2.0. SMO greift diesen Trend auf und versucht, Inhalte auf sozialen Plattformen m├Âglichst prominent zu platzieren. ├ähnlich wie SEO-Ma├čnahmen versuchen, bei Suchmaschinen Traffic durch gute Platzierungen zu generieren, ist es das Ziel vom SOM-Ma├čnahmen dies durch gute Platzierungen in Web 2.0 Portalen zu erreichen.

Die Wikipedia definiert SMO folgenderma├čen:

Unter Social Media Optimization (auch SMO genannt) versteht man die Optimierung von Webseiten, damit diese leichter bei Social-Media-Diensten aufgenommen werden k├Ânnen.

Allerdings ist diese Definition einseitig, denn hier werden nur die Faktoren erfasst, die auf einer Seite selbst vorgenommen werden – ├Ąhnlich der Onpage-Optimierung bei SEO. Alle Ma├čnahmen in den Portalen selbst oder aber die Bereitstellung der korrekten Inhalte werden durch diese Definition nicht mit einbezogen. Eine erweiterte Definition m├╝├čte daher lauten:

Social Media Optimizing umfasst alle Ma├čnahmen die dazu f├╝hren, dass Social-Media-Dienste Inhalte erfassen und prominent platzieren. Dies umfasst sowohl die Erstellung, Pr├Ąsentation als auch die gezielte Promotion dieser Inhalte.

1. Erstellung der Inhalte

Social Media umfasst fast alle m├Âglichen Formate, seien es Texte, Lieder Videos oder Dokument. Entsprechend umfasst die Erstellung von Inhalten auch alle diese Formate.

Ziel ist es dabei Inhalt zu generieren, die f├╝r die Zielgruppe interessant sind und gleichzeitig die gew├╝nschte Botschaft transportieren. Meist sind es dabei Brandingeffekte die erreicht werden wollen – nur im Textbereich wird mehr Wert auf direkte Reaktionen in Form von Webseitenbesuchen gelegt.

2. Pr├Ąsentation der Inhalte

Die Pr├Ąsentation der Inhalte f├╝r Social Media Optimizing umfasst die bereits angesprochenen zwei Gruppen von Ma├čnahmen. Einerseits m├╝ssen auf der eigenen Seite Inhalte so pr├Ąsentiert werden, dass diese leicht f├╝r Social Media Portale zu erfassen sind oder aber leicht durch User dort einzustellen sind. Trackbacklinks, Portalbuttons und RSS-Feeds sind derzeit g├Ąngige Methoden um dies sicherzustellen.

Auf der anderen Seite k├Ânnen Inhalte auch selbst auf bestimmten Portalen pr├Ąsentiert werden. Niemand muss warten bis ein User die Inhalte ├╝bernimmt, die Portale verf├╝gen ├╝ber offenen Systeme ├╝ber die jeder selbst Inhalte einf├╝gen kann. Das Einstellen der Inhalte entspr├Ąche eher einer Offpage-Optimierung.

3. Promotion der Inhalte

Die Promotion der Inhalte hat zum Ziel, m├Âglichst gute Positionen in den internen Abfragen der Social Media Portale zu erreichen. Bei gro├čen Portalen verschwinden Inhalte schnell von den Seiten mit neuen Inhalten ins Nirvana der Daten, daher ist es wichtig ├╝ber korrekte Suchabfragen und hohe Votings die Inhalt im Bereich der Aufmerksamkeit der User zu halten.

Auch hier gibt es wieder die beiden Wege der Onpage- (Votebuttons auf der eigenen Seite) und der Offpage-Optimierung (gezielte Eigen-Votings).

Abgrenzung

SMO ist eine eigene Form des Marketings und der Optimierung, da hier gezielt Wert gelegt wird auf den Bereich der Social Media.

Nat├╝rlich gibt es ├ťberschneidungen zu anderen Marketingarten. So steigern Backlinks aus Blogs nicht nur das Ranking bei Technorati sondern auch bei Google. ├ťber Backlinkaufbau betreibt man damit nicht nur SMO sondern auch SEO. Das Einstellen von Inhalten auf Newsportalen sorgt nicht nur f├╝r einen weitere Pr├Ąsentation der Inhalte sondern indexiert in der Regel diese Inhalte auch schneller.

Wenn jedoch als erstes Ziel im Vordergrund steht, Inhalte auf Social Media Portalen zu platzieren und dar├╝ber Traffic generieren ist es SMO.

Weiterf├╝hrende Links zum Thema SMO – Social Media Optimising

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Kategorie(n): Vermarktung Tags: , , , , ,

Du kannst Beiträge dieses Blogs per RSS-Feed abonnieren oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

4 Kommentare zu “SMO – Social Media Optimising – Definition und Abgrenzung”

  1. Social De-Optimisation
    10:01 am 18.M├Ąrz 2008

    […] SMO – Social Media Optimising – Definition und Abgrenzung (0) […]

  2. Community-Management» Blogarchiv » Kostenloses eBook: Social Media Optimization in Deutschland
    20:08 am 13.Juli 2008

    […] in Deutschland” ver├Âffentlicht und stellt dieses kostenlos zum Download bereit. Unter Social Media Optimization (SMO) versteht man vereinfacht ausgedr├╝ckt die Optimierung von Content (z.B. Websites), so dass […]

  3. » Trotzen SEOs jetzt Google? Ein klares “N├Â├” f├╝r die Februar-Vorhersage - Psychic SEO - PSI+Suchmaschinenoptimierung
    11:43 am 1.M├Ąrz 2009

    […] Blogs Optimieren: SMO – Social Media Optimising […]

  4. Social Media kostet Zeit – wieviel denn? | Online-Recruiting.net
    16:01 am 19.Dezember 2014

    […] also eine h├Âhere Reichweite im weitesten Sinne. Danach kommen dann SEO- oder besser SMO-relevante Themen wie mehr Site-Traffic und bessere Such-Rankings bei Suchmaschinen wie Google. […]