Kostenlose Tools zum Check der eigenen Webseite

Kostenlose Tools zum Check der eigenen Webseite – Im SEO Bereich sind technische Aspekte in den letzten Jahren deutlich wichtiger geworden. SSL ist mittlerweile Standard geworden und Google legt darüber hinaus immer mehr Wert auf schnelle Webseiten, die keine langen Wartezeiten haben und daher dem Benutzer sehr schnell erste Inhalte präsentieren. Die grundlegenden Ansätze wie korrekte Überschriften und Bilder mit passenden Beschriftungen bleiben natürlich weiterhin wichtig und daher ist es sehr komplex geworden, die eigene Webseite für Suchmaschinen zu optimieren.

Nach wie vor gibt es zur Analyse der eigenen Webseite eine ganze Reihe von Tools und einige sind dabei sogar kostenfrei. Wer also nach wichtigen SEO Kennwerten für die eigenen Webseite sucht und Hinweise benötigt, an welchen Stellen man noch optimieren kann, sollte solche Tools nutzen um die eigene Seite grundlegend prüfen zu lassen. So ein Test macht die Webseite selbst noch nicht schneller, liefert aber Tipps und auch Lösungsansätze in vielen Bereichen. Meistens kann man selbst gar nicht überblicken, welche Punkte bei einer Webseite sinnvoll sind, daher sind Tools und Checker der beste Weg um einen schnellen Snapschot zu bekommen.

Kostenlose Tools zum SEO Check der eigenen Webseite

  • SEOBILITY: Das kostenlose Tool von Seobility ist vor allem für Einsteiger interessant, denn es bietet einen einfach Einstieg und viele Hinweise und Checks, die man im System auch ohne größere Kenntnisse selbst abändern kann. Frei sind dabei eine Domain und eine Prüfung von bis zu 1.000 Seiten am Tag. Wer mehr möchte, muss den größeren Account buchen und dafür zahlen. Mehr dazu: https://www.seobility.net/de/seocheck/
  • SEORCH: Dieses Tool ist ebenfalls eine guter kostenloser Einstieg für Einsteiger und basiert auf dem SiteDoctor Script. Mittlerweile kann dieses Script auch Pagespeed mit erfassen, dazu werden also die Google API verwendet – man kann das also auch direkt bei Google testen. Mehr dazu: https://seorch.de/

Unabhängig vom Tool sollte man natürlich auch wissen, was man mit diesen Kennwerten anfangen soll. Die Tools ersetzen daher SEO Wissen nur zum Teil und es kann auf keinen Fall schaden, wenn man sich vor der Nutzung und den ersten Analysen der eigenen Webseite mit dem Thema SEO Analyse näher beschäftigt.

Eine ganze Reihe von Daten zum Status der eigenen Webseite findet man auch direkt bei Google. Konkret hat das Unternehmen mittlerweile zwei wichtige Tools online, mit denen man den Status der Webseite prüfen kann:

  • Die Google Search Console liefert Daten aus der Google Suche selbst und hat damit Insights, die man sonst nirgends findet. Dazu ist das Tool mittlerweile auch im Bereich Speed und Mobile-Optimierung aufgewert worden – auch dazu findet man inzwischen passenden Hinweise: https://search.google.com/search-console/
  • Die PageSpeed Insighs von Google liefern Daten zum Speed der Webseite und sind vor allem dann wichtig, wenn es um die Speed Optimierung und die Web Core Vitals geht. Mittlerweile frage aber auch viele Drittanbieter-Tools diese Werte ab, so dass man nicht mehr unbedingt direkt bei Google den Test machen muss. Mehr dazu: https://pagespeed.web.dev/

Kostenpflichtige Tools zur Analyse von Webseiten sind vor allem bei großen Webseiten sinnvoll oder wenn es darum geht, hartnäckige Fehler zu finden, bei denen man mit kostenlosen Tools nicht weiter kommt.

Video: SEO Analyse mit Ubersuggest

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

2 Kommentare zu "Kostenlose Tools zum Check der eigenen Webseite"

  1. Hallo zusammen,
    ich als Online-Marketing Manager finde, dass ihr so ziemlich alle guten kostenlosen Tools genannt habt, die man für einen SEO Check seiner Website verwenden kann.
    Einzig und allein dieses hier (https://www.performance-suite.io/) kann ich noch empfehlen, da, abgesehen davon, dass ich es selber benutze, das Tool nicht nur einen eigenen Technik-Crawler enthält, der schnellstmöglich lädt, sauber programmiert ist und hohen Schutz vor Malware & Co. bietet, sondern es enthält u.a. auch Bing Tools & GSC, welche Schnittstellen zur Google Search Console und zu Bing Webmaster Tools bilden und für detaillierte Website- und Keyword-Insight sorgen.
    Sorry, falls mein Kommentar zu lang geworden ist, aber ich wollte es euch auch begründen, wieso ich es gut finde.
    LG
    Konstantin

  2. Super informativer Beitrag. Eine Menge Tools dies mittlerweile gibt. Also für mich kommt da nur eine Agentur in Frage, die sich auf SEO spezialisiert hat. Alles andere macht für mich persönlich keinen Sinn!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*