Die mobile Umstellung bei Google – was sie wirklich bedeutet


Die mobile Umstellung bei Google - was sie wirklich bedeutet, 7.0 out of 10 based on 3 ratings

Die mobile Umstellung bei Google – was sie wirklich bedeutet – Google macht die Ankündigungen ab 21.April wahr und wird die Mobilfreundlichkeit einer Webseite als Rankingfaktor berücksichtigen. Im Webmaster-Blog heißt es dazu:

Ab dem 21. April gilt die Optimierung für Mobilgeräte auch als Rankingsignal. Diese Änderung wirkt sich auf mobile Suchanfragen in allen Sprachen weltweit aus. Daher werden Nutzer bei Suchanfragen eher hochwertige Ergebnisse erhalten, die sowohl für ihre Anfragen relevant als auch für ihre Geräte optimiert sind.

In den SEO-Blogs wird diese Änderung mittlerweile breit diskutiert – mal eher positiv mal eher negativ – und es gibt auch einige Meldung die Auswirkungen auf die Desktop-Suche postulieren. Man sollte an der Stelle aber sehr deutlich sagen: Google spricht sowohl im deutschen als auch im englischen Blog lediglich von Auswirkungen auf die mobilen Suchanfragen. Eine Änderung bei den Desktop Ergebnissen ist daher nicht zu erwarten und auch Tablets dürften bei diesem Update außen vor bleiben.

Bereits jetzt kann man die Auswirkungen in den Suchergebnissen sehen. Google kennzeichnet auf Handys und Smartphones optimierte Suchergebnisse mit einem Tag („Für Mobilgeräte“). Dieser Tag ist bisher noch vergleichsweise unauffällig, es ist aber anzunehmen, dass genau diese Seite die so gekennzeichnet sind dann auch vom Update profitieren werden.

Die Zukunft ist mobil

Man sollte sich vor Augen halten, dass diese Vorgehensweise eigentlich nur eine Brückentechnologie ist. Eigentlich sollten auch normale Webseiten auf Handys gut darstellbar sein und es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit bis dieser Trend Einzug hält. Bis dahin wird aber die mobile Optimierung wichtig bleiben. In den nächsten Monaten und Jahren gehört zu einer guten Suchmaschinenoptimierung also mindestens auch die Optimierung der mobilen Ergebnisse – und eigentlich hat sie jetzt auch bereits dazu gehört.

Bis jetzt konnte man dies aber an der Nutzbarkeit an sich festmachen. Nun hat Google fest Regeln eingeführt:

  • Schriftgröße,
  • variable Breite der Seite und Elemente
  • Größe der Links und Schlatfläche

Die neue Form der mobilen Optimierung von Google richtet sich daher eher an einige globalen Richtwerten aus. Ob die Webseite dann tatsächlich besser zu bedienen ist, kann der Bot nicht beurteilen.

Mobil ist mittlerweile einfach

Die meisten Webmaster dürften mit dieser Umstellung auch kaum Probleme haben. Für WordPress gibt es mittlerweile einige Dutzend Plugins, die eine mobile Darstellung erzeugen. Eine Guide dafür gibt es beispielsweise bei bei venio.ch (Donwload kostenlos unter hier) Eine Installation und die Bedingungen von Google sind erfüllt. Ob die Nutzerfahrung dadurch besser wird muss sich aber erst zeigen. Abgespeckte mobile Varianten schrecken mich meistens ab und wenn ein Link da ist wechsele ich auch auf dem Handy zu Desktop Ansicht. Per Zoom und Scrolling finden sich dann meistens die passenden Inhalte.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.0/10 (3 Bewertungen abgegeben)

5 Kommentare zu "Die mobile Umstellung bei Google – was sie wirklich bedeutet"

  1. Das mit den Blogs ist eigentlich kein Problem, jeder der sich ein wenig damit beschäftigt kann das mobile Problem ganz schnell lösen zumindest bei einem Blog. Schwierig wird’s aber bei klassischen HTML Seiten oder CSS Lösungen, da hilft in der Regel echt nur alles neu machen und das ist ne riesen Arbeit.

    Gruß sagt Daniel

  2. Ich bin per Zufall auf diese Seite gestoßen.
    …Seite liegt unter meinem Herz (Lesezeichen).
    Das ist Klar Text!!!

    Vielen Dank, und weiter so.

    Jessmann

  3. Ich auch durch Zufall auf diese Seite gestoße und finde Sie sehr gut. Ich finde die kleinen und zielgerichten Artikel super gelungen. Bei mir ist es auch ein Eintrag in das Lesezeichen geworden. Bitte weiter so machen. Im übrigen ist Google wie eine Wunderkiste. Manchmal denke ich es macht einfach was es will.

  4. Super Artikel danke für diesen Top Artikel.
    Lese immer gerne solche Artikel da ich privat gerne im Seo berreich mit meinem Blog einsteigen möchte.
    Danke

  5. Neben technischen Fragestellungen bzgl. der Umsetzung wird das Thema Usability immer relevanter … Aus dem Strategiewechsel von Google (vom Desktop- zum Mobile-User-Agent) resultiert die Frage, wie der Umgang mit SEO-Content, der auf mobilen Seiten bis dato meist ausgeblendet wird, stattfinden soll … Bis jetzt ging Google immer davon aus, dass versteckter Content (auf Desktop) weniger wichtig ist. Wenn diese Logik bestehen bleibt, wird es zukünftig mehr Content auf mobilen Endgeräten geben, um das (mobile) Ranking zu beeinflussen …

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*