Rollback beim Brand Update?


Eventuell erinnert sich noch jemand an die Aufregung kurz vor Weihnachten 2009 als Google das Brand Update aus den USA auch in den deutschen Serps einspielte. Damals rankten starken Markenbegriffe für bestimmte generische Keywörter auf einen Schlag überproportional gut.

Beim derzeitigen Blick über die Serps (der absolut unrepräsentativ ist) habe ich den subjektiven Eindruck, dass vom damaligne Updaten mittlerweile nicht mehr so viel übrig geblieben ist. Der Push hat sich für die meisten Marken nur kurzfristig ausgewirkt. Um es mal an einem Beispiel festzumachen: Das Brand Update hat im Bereich Mobilfunk einiges durcheinandergewirbelt. Die Serps zum Keywort Handy waren mit den Top-Marken geflutet.

Handy
T-Mobile 40 -> 1
Vodafone 43 -> 8
Nokia 58 -> 5

Die Top10 Serps zu diesem Begriff waren also fast komplett neu belegt. Ein aktueller Blig auf das Query zeigt, dass sich die Auswirkungen schon fast wieder auf den Stand vor dem Update eingepegelt haben:

T-Mobile 31
Vodafone 25
Nokia 30

Geht man davon aus, dass sich keine andere Faktoren ausgewirkt haben scheinen die Seiten immer noch eine kleinen Bonus zu haben, der massive Impact von Ende 2009 ist aber nicht mehr vorhanden. Durchaus möglich, dass Google hier nochmal nachkorrigiert hat, ebenso aber auch möglich, dass der Faktor von Anfang an so angelegt war das er sich mit der Zeit wieder auflöst.

Freuen dürfte es alle Seiteninhaber deren Webseiten jetzt wieder zu den Money-Keys ranken und die nicht mehr durch die großen Marken in diesem Bereich belästigt werden. Allerdings bedeutet ein schwächerer Effekt hier natürlich nicht, dass Google dies für alle Zeit so lässt. Eventuell kommt ja nächste Weihnachten das Brand Update II.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*