Webspace und Server für WordPress


WordPress stellt als System keine großen Anforderungen an die zugrundeliegende Hardware. Php als Scriptsprache und eine mySQL-Datenbank reichen in der Regel um ein WordPress System zum Laufen zu bringen.

Der System auf dem man einen Blog betrieben will, sollte sich daher eher nach der Zahl der erwarteten Besucher richten. Im Blogbereich können dabei die Schwankungen recht hoch sein, ein gewisse Reserve sollte also vorhanden sein. Dazu ist es sinnvoll einen Blog auf Wachstum auszulegen und daher von Anfang an ein eher größeres System zu nutzen. Alle Möglichkeiten wird man damit zwar nicht abfedern können (insbesondere nicht wenn man es mit guten Artikeln auf Startseiten großer Portale schafft), aber für den normalen Betrieb ist man damit gut gerüstet.

Webspace: 

Der Webhoster Strato hat derzeit ein Aktionsangebot für die Power Web Pakete. Diese sind in 3 Varianten erhältlich und kostet ab 1.99 Euro im Monat (Domain inklusive). PHP und mySQL ist jeweils mit dabei. Die Aktion läuft 3 Monate danach wird der reguläre Preis ab 3.99 Euro pro Monat abgerechnet.

Im kleinsten Paket gibt es 50 GB Traffic im Monat dazu, FTP Zugang, 500MB Webspace und 3 Domains. Die Pakete laufen mindestens 6 Monate und reichen für einen normalen Blog mit etwa 100-200 Besuchern am Tag.

vServer: 

Für etwas mehr Geld kann man den Blog dann bereits auf einen virtuellen Server legen was mit mehr Leistung verbunden ist.

Beim Server-Anbieter Netclusive gibt es vServer am 8.99 Euro im Monat, aktuell läuft dort eine Sonderaktion über die man in den ersten 6 Monaten sogar nur 99 Cent monatlich pro vServer bezahlen muss.

Im kleinsten Paket gibt es für diesen Preis 15 GB Webspace sowie 750 GB monatlichen Traffic sowie eine Domain. Verwaltet wird das Ganze wahlweise über eine Plesk oder Confixx-Oberfläche.

In dieser Konfiguration sollte das System ausreichend Leistung für etwa 500-1000 Besucher am Tag haben.

Dezidierter Server 

Server bieten mit die meiste Leistung sind dafür auch entsprechend konstenintensiver.

Selbst günstige Modelle schlagen zum Beispiel bei Firstdedicated mit 19.95 Euro im Monat zu Buche, allerdingsbekommt man dafür auch einen Server für sich allein, die Leistung muss mit niemanden geteilt werden. Nach oben sind in diesem Bereich kaum Grenzen gesetzt, man kann auch weit über 100 Euro monatlich für einen High-End-Server ausgeben.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

Kommentare sind deaktiviert.