Karstadt schränkt die Gutscheinaktionen ein


Die Spielregeln bei Gutscheinen und Gutscheincodes werden härter und die meisten großen Partnerprogramm haben mittlerweile derzidierte eigenen Regeln für den Umgang mit Gutscheinen. Ein neue Mail von Karstadt stimmt mich allerdings nachdenklich:

 

Lieber KARSTADT Partner,
wir möchten sie hiermit informieren, dass das Karstadt Partnerprogramm nur mit Gutscheinen, die für das Affiliate Marketing freigegeben wurden beworben werden darf.

So darf unter anderem der aktuelle 15% Gutschein für Karstadt Kunden mit Kundenkarte nicht beworben werden.

Wir bitten sie daher umgehend den Code „Sale-KuKa15a“ von ihrer Seite zu entfernen.

Sie werden regelmäßig über neue Rabatte und Aktionen im Karstadt Partnerprogramm
über ihr Netzwerk und unseren Newsletter informiert, die wir gerne auf ihren
Seiten sehen würden. Sollte ein Gutschein jedoch nicht kommuniziert werden,
so ist er auch bitte nicht zu verwenden.

Im Falle eines wiederholten Verstoßes, behalten wir uns leider vor den
jeweiligen Partner aus dem Karstadt Partnerprogramm zu nehmen.

Wir danken ihnen für ihr Verständnis,
Ihr KARSTADT Affiliate-Management

Ohne den fett markierten Satz wäre die Sache okay, aber ich bin mir recht sicher, den betreffenden Gutschein nirgends zu verwenden (allein schon weil ich aktuell ohnehin kaum mit Gutscheinen arbeite) von daher bin ich mir nicht sicher, ob die Mail nur fehlgeleitet wurde oder ob man pauschal gleich mal alle Panrter aufgefordert hat den Code zu entfernen, unabhängig davon, ob er genutzt wird oder nicht. Im letzteren Fall könnte ich mir vorstellen, dass sich einige Partner ganz schön auf die Zehen getreten fühlen.

Ob es wirklich sinnvoll ist, alle Partner damit zu nerven um die schwarzen Schafe auszusortieren? Ich wage es zu bezweifeln.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

4 Kommentare zu "Karstadt schränkt die Gutscheinaktionen ein"

  1. Hallo,

    die die E-Mail ist mit hoher Wahrscheinlichkeit an alle Affiliates gegangen. Den besagten Code benutze ich auch nicht und habe trotzdem die E-Mail bekommen. Auch ich halte es für nicht gerade optimal, solche Mails an alle Affiliates zu versenden. Im Zweifel durchsucht man ja erst mal alle Seine Seiten, ob der Code verwendet wurde oder nicht. Was natürlich u.U. Zeitverschwendung ist.

    Viele Grüße

  2. Genauso sehe ich es auch. Das war einfach eine Massenmail. Auch ich verwende diesen Gutscheincode nicht und habe aber dieselbe Mail erhalten.
    Es wird wohl in der nächsten Zeit so weiter gehen. Aber immerhin schmeissen die nicht gleich alle Publisher aus den Programmen wie es etwas Zalando angedeutet hat. Mal sehen, wie sich das in den nächsten Wochen/Monaten/Jahren weiterentwickelt.

  3. Komische Sache, aber solche Fehler mit Gutscheinen treten ja immer wieder auf. Frage ist warum Karstadt das Problem (Gutschein + Kundenkarte) nicht bei der Webseite sucht und da behebt. Wäre aus meiner Sicht der sinnvollste Weg.

  4. Ist echt doof das alle Partner diese Mail bekommen. Aber es ist wohl mal wieder einfacher alle Affiliates anzuschreiben als sich selbst auf die Suche zu machen und dann nur die „schwarzen Schafe“ anzuschreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*