Warum jetzt doch? Yahoo und Google kooperieren im Werbemarkt


Ist denn schon wieder 2008? Die neuste Meldung, dass Google und Yahoo bei der Vermarktung von Werbung und Webseiten kooperieren wollen, hat mich dich stark an dieses Jahr erinnert. Damals wollte man auch im Vermarktungsbereich zusammenarbeiten, allerdings waren damals bereits die kartellrechtlichen Bedenken so groß, das man davon Abstand genommen hat.

Was hat sich also seit damals geändert? Google ist nach wie vor der Monopolist im Suchmaschinenbereich und hat auch bei der Vermarktung von Werbung hohe Marktanteile. Die marktbeherrschende Stellung ist also gleich geblieben und damit dürfte sich wohl auch an den Bedenken gegenüber einen Zusammenarbeit wenig geändert haben. In der eher kurzen Meldung von Yahoo zu diesem Deal bleiben diese Punkte daher auch außen vor. Yahoo schreibt lediglich:

Today, we’re excited to announce that we recently signed a global, non-exclusive agreement with Google to display ads on various Yahoo! properties and certain co-branded sites using Google’s AdSense for Content and Google’s AdMob services.

Golem berichtet dabei (unter Berufung auf All Things D) das sich die Kooperation möglicherweise in erster Linie auf den niedrigen Preisbereich bezieht, eine Bestätigung dafür gibt es aber nicht.

Der Schritt ist in jedem Fall ein deutliches Misstrauensvotum gegenüber Microsoft und dürfte die Partnerschaft von Yahoo und Microsoft deutlich belasten. Derzeit vermarktet MS die Werbeplätze und Yahoo ist unzufrieden mit den Erlösen. Das spricht gegen die Leistungsfähigkeit des Bingads Netzwerkes bei der Vermarktung von Webseiten. Mit dem Schritt in die Öffentlichkeit wird dies nun auch anderen Kunden von Bingads offen gelegt und das kann Microsoft natürlich gar nicht gefallen.

Für Google dagegen kann dieser Schritt nur positiv sein, denn damit wird die Vormachtstellung auch bei der Vermarktung von Webseiten deutlich aufgezeigt. Das Unternehmen braucht nicht mal aktiv etwas zu machen sondern es reicht, zuzusehen, wie die Allianz von Yahoo und MS in die Brüche geht. Selbst wenn man dann wieder aus kartellrechtlichen Gründen von einer Zusammenarbeit Abstand nimmt: der Image-Schaden ist da.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Yahoo-und-Google-kooperieren-bei-Werbung-1800234.html

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

5 Kommentare zu "Warum jetzt doch? Yahoo und Google kooperieren im Werbemarkt"

  1. Ich glaub einfach der Unterschied ist, dass eine ehemalige Mitarbeiterin von Google in der Führungsebene von Google unterwegs ist. Meine Vermutung ist einfach, dass dies auf eine Art von feindlicher Übernahme hinauslaufen wird und Yahoo langfristig eine Tochter von Google wird. Ich glaube nicht, dass die gute Dame ohne Hintergedanken zu Yahoo gegangen ist.

  2. Sorry, beim dritten Lesen erst aufgefallen, es sollte natürlich heißen…

    „dass eine ehemalige Mitarbeiterin von Google in der Führungsebene von Yahoo unterwegs ist.“

  3. Und/oder eine Antwort auf die Verbindung Facebook/Bing?

    Igor

  4. @Igor – hat Yahoo was gegen die Kooperation? Mir ist bisher noch nichts in diese Richtung über den Weg gelaufen.

  5. Ganz wesentlich dazu beigetragen hat sicherlich der Führungswechsel bei Yahoo. Mit der neuer Chefin Marissa Mayer will Yahoo zurück zu alter Stärke.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*