Keine Penalty bei doppeltem Content


Google hat es jetzt nochmal klargestellt (auch wenn es eigentlich schon seit längerem klar war):

Duplizierter Content auf einer Website ist kein Grund für Maßnahmen gegen diese Website, außer es scheint, dass mit diesem duplizierten Content Nutzer getäuscht bzw. Suchmaschinenergebnisse manipuliert werden sollen.

Abstrafungen wegen DC auf einer Webseite gibt es daher nicht. Zwar existieren eine Reihe von negativen Effekten durch DC, aber ein paar dieser Effekte nimmt Google bereits vorweg:

  1. Wenn wir feststellen, dass Duplicate Content vorliegt, der beispielsweise durch Variationen von URL-Parametern hervorgerufen wird, dann fassen wir diese duplizierten URLs zu einer Gruppe zusammen.
  2. Wir wählen dann jene URL aus, die als am besten geeignet erscheint, die jeweilige Gruppe in den Suchergebnissen zu vertreten.
  3. Schließlich werden bestimmte Eigenschaften der URLs aus der Gruppe, wie z. B. die Link-Popularität, vereinigt und auf die im vorigen Schritt ermittelte URL übertragen.

Das ist interessant, da so ein Powerverlust durch DC verhindert wird. Die Linkpower aller DC Seiten wird auf das Original übertragen, auch wenn die Links auf verschiedene Seiten zeigen. Ein wichtiger Punkt der für einen strikte Optimierung des DC sprach (zum Beispiel hier angesprochen) ist damit außer Kraft gesetzt.

Paradoxerweise bedeutet das aber auch folgendes: Damit die Zusammenfassung erfolgen kann muss Google die Seiten als DC identifizieren. Bei gleichen Seiten heißt das man kann durch eine Erhöhung der Erkennbarkeit als DC erreichen, dass das Original besser gerankt wird. Strange …

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

11 Kommentare zu "Keine Penalty bei doppeltem Content"

  1. Ich hab vor kurzem eine Database von 100000 Artikel aus verschiedenen Bereichen gekauft. Meinen Sie ich werde nicht penalisiert wenn ich diese Artikel auf einer Seite veröffentliche auch wenn es Duplicate Content ist?

  2. bei 100.000 Artikeln könnte möglicherweise dieser Passus zum tragen kommen:

    „… außer es scheint, dass mit diesem duplizierten Content Nutzer getäuscht bzw. Suchmaschinenergebnisse manipuliert werden sollen …“

  3. Vielen Dank für die Antwort!
    Nun, die ganze Packung möchte ich nicht auf einer einzigen Seite aufstellen, sondern auf mehreren Domains, zum Beispiel alle Philosophie-Artikel auf einer Domain, dann die Artikel die was mit Fußball zu tun haben auf einer anderen u.s.w.
    Wäre das etwas zu riskant?
    Gruß,
    Doro

  4. Wenn die Artikel bereits so im Netz vorkommen: ja zu riskant. Im besten Fall ranken die Seiten gar nicht weil Google sie als DC wertet (aber ohne Manipulationsabsicht) im schlechtesten Fall (z.B. bei einem Abuse Antrag) wird Google die Domain wohl ganz rausnehmen.

  5. Nun, das Thema DC ist deswegen keineswegs beendet. Gerade wer meinen Artikel genau liest wird sehen, dass massiver DC zu schlechteren Rankings führt da:
    1. Ich Google überlasse das Original zu identifizieren und dass muss nicht meine beste Seite sein
    2. Ich mein Internes Linknetzwerk schwäche, da ich meine internen Links auf verschiedene URLs des selbe Contents verteile
    3. Externe Linkgeber sich auch für eine Seite entscheiden müssen und auch hier kann die „falsche“ gewählt werden

    Nur weil es keine Penalty für schlecht gemachte Seiten gibt bedeutet es noch lange nicht, dass diese deswegen gut ranken.

    lg, Jens

  6. Die verschiedenen DC-URLs vererben ihre Linkpower auf die originale URL. Eine Schwächung der URLs durch Streuung oder Links auf falsche URLs gibt es damit nicht mehr.

    Und die Identifizierung des Originals braucht man nicht Google zu überlassen, man kann (und sollte) hier ohnehin mit einer Sitemap und Backlinks arbeiten. was nun aber an sich nicht mehr nötig ist: massenhaft Content durch noindex wegen DC Gefahr aus dem Index ausschließen.

  7. heißt auf jeden Fall, dass man sich weiterhin mit dem Thema beschäftigen muss…für mich war doppelter Inhalt bisher immer tabu.

  8. Ist schon sehr seltsam das ganze. Man soll also gezielt DC erstellen (unter zwei eigenen Webseiten) um eine davon besser stellen zu lassen. Ich hoffe in erster Linie nur, dass jetzt nicht in Massen DC von den Webmastern erstellt wird und somit die SERPS ein wenig drunter leider, da ja von Google entschieden wird welche Seite hiervon eher wichtig ist.

  9. Ob die Diskussion nun durch den canonical – link tag verstummt? Es zeigt sich zumindest, dass das interne DC Problem vorher noch nicht gelöst war.

  10. Trend Blog | Juni 12, 2010 um 13:11 |

    Wie sieht es mit Zitaten aus?
    Ich schreibe einen Artikel und füge Zitate von Fremdseiten hinzu. Werden diese als DC gewertet?

  11. Alexander Hassberg | Januar 21, 2011 um 21:32 |

    Irgendwie beisst sich die Katze in den Schwanz, ich weiß nur noch nicht wo…

    Sollte Duplicate Content zu erheblich(!) mehr Linkpower für den „Stellvertreter-Artikel“ führen, dann müsste Google doch die Manipulation von Suchmaschinenergebnissen unterstellen und von einer Zusammenfassung der Links absehen?!

    Übrigens: Toll, dass du Flattr nutzt, habe den Button gleich mal eingeweiht 😉

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*