Nachgeschaut: Was bringen bei Adsense Image- und Rich-Media Anzeigen?


Letzte Woche hatte ich über eine Mail vom Google Adsense Optimierungs-Team geschrieben, mit der Empfehlung, für bestimmte Channels nicht nur auf Textanzeigen zu setzen sondern auch andere Formate zuzulassen. Dadurch könnten die Einnahmen für den gesamten Channel steigen. Ich habe das in den vergangenen Tagen getestet und hier kommt eine kleine Auswertung, die aber natürlich aufgrund des Zeitraumes (1 Woche) nicht repräsentativ sein kann.

Veränderungen beim TKP-Preis

Adsense spricht nicht vom TKP Preis sondern vom Seiten-RPM (Revenue per Mille), gemeint ist aber das gleiche: Wieviel Euro Verdienst entsteht durch 1000 Werbekontakte? Dabei spielt die Klickrate ebenso eine Rolle wie der Klickpreis und somit eignet sich diese Angabe gut um die verschiedenen Formate zu vergleichen.

In der Woche vor der Aktivierung der Image- und Rich-Text Anzeigenformate hatte ich eine TKP von 7.89 Euro durch Adsense auf dieser Webseite. Mit der Aktivierung stiegt der TKP leicht an und betrug in der Woche nach der Aktivierung 8,11 Euro. Allein die Aktivierung brachte also einen Steigerung von 22 Cent pro 1000 Einblendungen, sprich ca. 2,8 Prozent mehr.

Das liest sich nicht viel (und ist es eigentlich auch nicht) aber gerade bei Seiten mit größeren Zugriffszahlen könnte so eine Steigerung durchaus auch zu mehr Einnahmen führen, zumal es ja wirklich nur ein Klick ist.

Wie laufen die neuen Formate?

Adsense bietet im Account auch eine Auswertungsfunktion nach Anzeigentyp und damit kann man recht gut die Leistungen der einzelnen Formate miteinander vergleichen:

  • Text: 10,42 Euro TKP
  • animierte Bilder: 3,93 Euro TKP
  • statische Bilder: 18,74 Euro TKP
  • Rich Media: 4,26 Euro TKP
  • Flash: keine Klicks

Bei dieser Aufstellung muss noch hinzugefügt werden, dass lediglich Textanzeigen und animierte Anzeigen in nennenswerter Zahl eingeblendet wurden. Statische Bilder, Flash und Rich-Media Inhalte machten gerade einmal 3 Prozent der Anzeigen aus. Die hohen TKP Werte bei statischen Bildern sind also eventuell nur ein statistischer Ausreißer.

Ansonsten fällt auf, dass die neuen Formate gar nicht so hohe Einnahmen brachten. Der TKP lag sogar unter dem der normalen Textanzeigen. Allerdings hat sich der TKP der Textanzeigen im Vergleich zum TKP vor der Aktivierung um mehr als 2,5 Euro erhöht. Das ist immerhin eine Steigerung von mehr als 30 Prozent. Zwar scheinen die zusätzlichen Formate selbst weniger gute Leistungen zu bringen, durch ihr bloßes Vorhandensein und die Teilnahme an der Auktion um die Einblendung erhöhen sie aber die Preise für die normalen Textanzeigen.

Für mich als Fazit hat sich die Aktivierung durchaus gelohnt, auch wenn der Effekt insgesamt eher niedrig (3 Prozent) ist. trotzdem sind drei Prozent auch Geld und es ist ja nicht ausgeschlossen, das in Zukunft auch noch mehr Rich Media und Bildanzeigen geschaltet werden die diesen Effekt eventuell noch verstärken.

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

5 Kommentare zu "Nachgeschaut: Was bringen bei Adsense Image- und Rich-Media Anzeigen?"

  1. Danke für deine Erfahrungen! Werds glaub ich auch mal auf einen Test ankommen lassen und die Rich Media Anzeigen freischalten…

  2. Ich finde es sehr interessant, das nach wie vor die Textanzeigen ganz vorne sind. Dennoch werden wir die Rich Media Anzeigen auch mal ausprobieren. Danke für die Anregung. Man ist da häufig einfach zu zögerlich.

  3. Druckerpatronen-Daniel | Juni 26, 2011 um 21:59 |

    Hallo,

    was mich interessieren würde ist, wie sich die Klickrate verändert hat. Ich lasse z.B. auf einem meiner Blogs über das Plugin „AdRotate“ zwei Google Blöcke gegen einander laufen. 1x nur Image / Rich und 1x nur Text mit 4 Links. Ich habe festgestellt, dass die Klickrate auf die Image-Anzeigen nur rund 1/4 betragen. Da bringt mir der doppelte Clickpreis nichts. Im Gegenteil. Welche Erfahrung hast Du gemacht, wenn ich das mal so direkt fragen darf 🙂

  4. Ehrlich? Ich hab es getestet.. Ich lasse nur noch Image-Werbung zu und keine Intext mehr.

    6x höhere Einnahmen, und 3x höhere CTR!

    Deswegen sind die ganzen Adsense Optimier-Tipps BS.. Wenn ihr nicht 2-4 Wochen EINE Werbung gegen eine ANDERE TESTET, werdet ihr nie wissen, was gut oder schlecht ist…

    Und bei einem anderen blog kann es sein, dass nur-text besser funktioniert.

    so ist das leben.

  5. Ich habe in einem A/B-Testing die Klickrate getestet – Image-Anzeigen laufen nur halb so gut wie Textanzeigen. Vermutlich hängt es ein bisschen von der Branche ab, aber es war deutlich zu erkennen dass es an der Relevanz hing. Zugegebenermaßen habe ich den CPC nicht mitberücksichtigt. Den Testaufbau und die Ergebnisse stehen hier:

    http://www.blacktri.com/blog/wie-ich-mit-ab-testing-meine-google-adsense-einnahmen-verdoppelt-habe/

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*