.tel Domains: Was ist anders?


Die neue .tel Domains sind seit einigen Tagen verfügbar und nach wie vor ist nicht allen unbedingt klar, was die neuen Domains können und was nicht. Immerhin gibt es zu den normalen Domains doch einige Unterschied zu normalen Domains.

Hier kann man sich übrigens von einer Blondine überzeugen lassen 🙂 (via Basicthinking)

Ein Beispiel für eine .tel Domain gibt es hier. Der Aufbau und die Anordnung ist bei allen .tel Domains entsprechend.

1. Webspace

Für .tel Domains gibt es keine Webspace auf den man html-Dateien hochladen kann. Auch die Weiterleitung auf einen anderen Webspace ist nicht vorgesehen.

Stattdessen hat man direkt beim Registrar die Möglichkeit, die entsprechenden Kontaktdaten zu hinterlegen. Zum Betrieb einer .tel Domain ist also kein zusätzlicher Webspace notwendig – es reicht die Domain zu registrieren und die Daten einzugeben, dann ist die Domain einsatzbereit.

Vorteil davon ist, dass man auch ohne html Kenntnisse seine Daten eingeben kann. Man füllt die Formfelder aus und hat die Domain fertig. Nachteil ist, dass man an der Gestaltung so kaum etwas ändern kann.

2. Verknüpfungen

Die Kontakdaten sind bei .tel Domains direkt mit Services verknüpft. So ist es möglich beim Surfen per Handy direkt eine Telefonnummer auf einer .tel-Domain anzurufen. Klickt man auf die Nummer wird (Handyunterstützung vorausgesetzt) diese direkt angerufen. Am PC wird ein entsprechendes Programm gestartet das mit dem Aufruf callto: verknüpft ist. In der Regel sollte das Skype sein.

3. Keine Email

Bei .tel Domains sind keine Emailadressen möglich. mustermann@muster.tel als Email ist damit nicht möglich. Wer eine Domain mit Domain sucht muss auf eine normale Domain zurückgreifen.

4. Visitenkarte

Zwar sind keine Emails an diese Adresse möglich, man kann aber eine Emailverbindung über eine andere Domain oder über einen Freemailer hinterlegen. Die Adresse kann dabei wie die gesamten Kontakdaten nicht nur direkt auf der Seite hinterlegt werden sondern auch als VCF-Date. Diese kann beispielweise aufs handy oder den Desktop heruntergeladen werden und wird in der Regel von den meisten Businesshandys und Outlook usw. verstanden.

5. Privatsphäre

Daten auf .tel Domains sind in der Regel für alle sichtbar. Man kann bestimmte Daten aber auch nur für bestimmte Nutzer freigeben. Dazu muss man allerdings bei einem Dritt-Service (http://www.telfriends.tel/) angemeldet sein und kann dort verwalten welchen Mitgliedern dieses Dienstes man Zugriff geben will oder nicht.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

17 Kommentare zu ".tel Domains: Was ist anders?"

  1. Ganz nette Spielerei, aber ob (DOT)tel wirklich von so großem Nutzen ist, wage ich zu bezweifeln.

  2. Soll das dann heiße, wenn ich mich bei http://www.inwx.de registriere, dass ich
    auch über deren Seite die Angaben verwalten kann? Mit verwalten meine
    ich natürlich das Angeben von Daten.

  3. Also ich sehe um ehrlich zu sein auch keinen Mehrwert in den .tel Domains. Habe mir auch keine geholt, dafür heute wieder 2 gute .de Domains, denke das bringt mehr. Aber das Video ist nett^^

  4. @alex b. du hast dann bei inwx eine Maske der Telnic eingebunden über die die Daten verwaltet werden.

  5. Sehr interesant, eine neuen telephone service die .tel

  6. Ah, vielen Dank Bastian.

  7. Na, wieder so nen Ding. Wenn die wenigsten 89 Millionen von den Endungen bereitstellen würden könnte man gleich nen Abzug aus dem EMA damit verknüpfen. Noch nen Vorteil. Man brauchts elber nix machen ausser zahlen.:-)

    Viele stört ja mittlerweile der datensalat den Yasni & Co so zusammen tragen, noch ne Baustelle wo Realdaten dann für jeden Zweck „aggregiert“ werden können um dann damit so ziemlich jeden Unsinn anzustellen, für den sie eigentlich gar nicht bestimmt waren.

    Meinen Segen ham sie, aber mitmachen, nöö.-.

  8. Man hat eine .tel Domain ergattert. alles schön und gut, aber wie macht man jetzt (step by step) eine vernüftige web-visitenkarte daraus? stellt telnic da einen LOGIN oder eine SOFTWARE zur verfügung? oder wie funktioniert das?

  9. Dein Provider bei dem du die Domain registriert hat sollte normalerweise eine entsprechende Maske von Telnic zur Verfügung stellen. Bei wem läuft die Domain denn?

  10. Als Vorteil einer .tel Domaine sehe ich die zentrale Ablage der Kontakt Daten, aber wie binde ich diese sinnvoll in eine bestehende Webseite ein.
    Ich denke so an die Kontakt Seite einer Präsenz. Für Nutzer mit mehreren Domains ist das bestimmt eine nette Funktion, nur das „wie“ ist mir nicht klar.

  11. Wie ich gelesen habe gibt es seit gestern auch eine Anwendung für den BlackBerry.

  12. Ich halte es für fraglich ob uns diese Domains wirklich Nutzen bringen.

  13. Ich habe meine beiden Tel Domais jetzt wieder gekündigt. 69 EUR/Jahr und keinerlei Nutzen erkennbar. Niemand hat unsere Firma über diesen Service genutzt, keine uns bekannten Kunden wissen darum. Ich bin mir inzwischen sicher, dass das eine Totgeburt ist und bald verschwindet. Für die Leistung viel zu teuer, Aufwand-Nutzen-Verhältnis absurd. Ich frage mich, wie dieser Preis zu rechtfertigen ist, wo man für dieses Geld Domains mit massivem Webspace und vielen anderen Leistungen haben kann.

    Die Features und die Gestaltungsmöglichkeiten sind erbärmlich und erinnern an WEB-Zeiten der 90er. Grandios gescheitert ist mein Fazit.

    Dazu kommt: Fragwürdig gestaltete Seite AGB, Impressum, Infos zur eigenen Laufzeit auf seiner Loginseite? Fehlanzeige. Nur die Rechnungsstellung klappt bei denen.

    Adieu, .tel – schade um das Geld.

  14. Naja, die Maske sieht halt so unattraktiv aus, weil die Daten ja DNS-konform sind. Ich meine, das Ding ist schon was Neues, vor allen Dingen darum, weil die ICANN ja nur die .tel erlaubt hat – und anscheinend erlauben wird – , Daten direkt in der DNS abzuspeichern. Was das für den Ottonormalverbraucher ausmacht…hmmmm.
    Ich denke, das Ding kann laufen, aber dafür müssen erst mal paar fette Investoren Schotte geben, und auch eine kompetente IT-Landschaft aufziehen. Bisschen Streit mit den Branchenbüchern oder Xing hin und her…Business nun mal^^
    Zumal Deutschland wieder als letztes den Mehrwert von dieser ganzen Sache erahnen würde – die kämpfen doch bereits so wacker gegen Street View! Und dann das Thema Datenschutz. „Waaaaas, meine gesamten Daten im Netz, von jedem Gerät abrufbar?!“
    Und was die tolle SIP-Gateway betrifft, das kann Skype mittlerweile auch – gratis.

  15. Finde ich ganz toll dass die Telnamen so UNTERSCHÄTZT werden dann kann man jetzt noch richtig gute Schnäppchen (attraktive tels reggen) machen und später, wenn alle aufgewacht sind, dann werden sie richtig begehrt und teuer. Jeder der wirklich kapiert welches Potential (Technik) hinter einer Tel steckt weiß auch dass sie kostbarer wird wie eine com Domain. Wartets nur ab ihr Schläfer……..

  16. Dr. Klaus Groß | November 9, 2011 um 12:36 |

    Nun ist es klar – die neuen Teldomains sind der absolute Geheimtipp ! Mit dem was diese Telnamen bieten kann keine andere Topleveldomain mithalten. Ich nutze meine Teldomain täglich und es werden immer mehr die begreifen wie einfach und genial sie funktionieren. Man wählt keine Nummer mehr sondern einen guten Namen, kann sich nie mehr verwählen, nicht mehr vertippen (bei Email) und ist weltweit der Einzige der unter dem jeweiligen Namen erreichbar ist ! Mehr geht nicht – einfach SUUUUUUUUUPER

  17. das verstehe ich jetzt nicht ganz – wie kann ich eine .tel Domain beispielsweise im Handy so anwählen, dass sie als Ersatz für den Telefonbucheintrag funktioniert?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*