Ärger beim Update auf Wp 2.8


Die automatische Updatefunktion des WordPress-Core ist an sich eine feine Sache, denn sie erspart (insbesondere nicht so technikbegeisterten Nutzern) das manuelle Update mit Down- und Upload der Datein, setzen der Rechte usw. Allerdings hat es auch den Nachteil, dass der Button schnell gedrückt ist und man so ein Update schnell mal nebenbei fahren kann – ohne vorher die Datenbank gesichert zu haben oder ein Backup der FIles zu machen.

Im aktuellen Fall gibt es dazu genau mit dieser automatischen Updatefunktion ein Problem – es werden teilweise Dateien gelöscht die eigentlich auf dem Server bleiben sollen (und das auch noch in andere Verzeichnissen außer der WordPress-Installation). Einen entsprechenden Warnhinweis gibt es im WordPress Blog und auch bei Talkpress. Im WordPress-Forum kann man zudem nachlesen, dass eine ganze Reihe von Nutzern diesem Bug aufgesessen sind.

Was sollte man also beim Upgrade beachten?

Der Fehler tritt nur auf wenn man die interne Upgradefunktion von WordPress nutzt. Wer die Version 2.8 manuell einspielt hat keine Probleme. Trotzdem sollte man auch hier die Backups von Datenbank und Files ziehen.

Der Fehler tritt auch beim automatischen Update nur auf, wenn es bei der Installation zu einem Fehler kommt. Dann will das Script die bereits installierten neuen Dateien löschen und löscht stattdessen recht wahllos Files. Da auch andere Verzeichnisse betroffen sein können nützt in dem Fall auch ein Backup der WP-Files nichts, nur ein komplettest Backup hilft da. Ansonsten kann man natürlich auch nach dem Update (und dem Fehler) die Files manuell aufspielen. Zumindest die WP-Installation sollte dann wieder laufen.

Trotzdem würde ich vor diesem Hintergrund von der Nutzung der automatischen Upgradefunktion abraten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

3 Kommentare zu "Ärger beim Update auf Wp 2.8"

  1. Ich habe bei einigen Blogs das Update manuell eingespielt und es gab keine Probleme.

  2. Also bei mir ist bis jetzt noch nie was schief gelaufen. Alle Updates verliefen immer reibungslos. Trotzdem werden immer, vor dem Update, Backups gemacht. Ein Datenbank-Update benötigt ja lediglich 4 Klicks.

  3. Ich kann nur abraten vom Upgrade, da WP 2.8 einen viel höheren Ressourcenverbraucht hat. Wer nicht WP Cache o.ä. nutzt der wird bei viel Traffic sein blaues Wunder erleben. Ich nutze einen eigenen Root-Server und der Load Average hat sicher verdreifacht. Jetzt heißt es warten auf 2.8.1.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*