Googles eigene Affiliate Seiten


Das Google in UK eigene Affiliate-Seiten mit Preisvergleichen zum Beispiel im Kreditbereich betreibt ist nichts neues und schon mindestens seit 2008 bekannt. Wer sich trotzdem nichts darunter vorstellen kann findet hier und hier (US) Beispiele für solche Seiten. Neu (zumindest für mich) ist allerdings, dass diese Seiten auch aktiv vermarktet und beworben werden. Ein entsprechendes Bild mit einem Screenshot ist mittlerweile auf Twitter zu finden: Google Adwords für eigene Affiliate Seiten.

Auffällig dabei: Die eigenen Anzeigen von Google sind bei einem hochpreisigen Keywort auf Platz 1 und enthalten 3 Zeilen statt der normalen 2 Zeilen Adwords-Anzeigentext. Die Vermutung liegt also schon nahe, dass Google das Adwords-System gerade für eigene Anzeigen etwas erweitert und Möglichkeiten schafft die ein normalen Adwords-Kunde nicht hat. Kontrollieren kann das wahrscheinlich ohnehin niemand – außer man versucht mal mit astronomisch hohen Klickkosten die Google Anzeige von Platz 1 zu verdrängen. Wobei ich darauf tippen würde, dass für diese Anzeige das normale Auktionssystem außer Kraft gesetzt wurde – die Anzeige also immer auf Platz1 kommt, egal wie viel die Mitbewerber bieten.

Neben dem reinen Vermarktungsgeschäft der Suchmaschinen tritt Google also auch als Contentanbieter auf, der die eigenen gute Plätze in der Suche bei den Topkeywörter selbst vermarktet. Alle Mitbewerber, die ähnliche Seiten wie den Kreditvergleich vermarkten wollen, dürften davon ziemlich genervt sein. Konkurrenz ist zwar per se nichts schlechtes, wenn aber die eigene Werbeplattform selbst die besten Plätze nutzt und allen anderen nur noch die schlechteren Plätze unterhalb der Topposition übrig lässt, könnte man schon von einer Verzerrung des Wettbewerbs sprechen. Zumal Google wohl niemanden Einblick gewähren wird, ob die eigenen Anzeigen wirklich im normalen Adwords-Bietsystem mit laufen.

Ich hatte 2008 schon geschrieben, dass derartige Angebote von Google das Vertrauen in die faire Platzierung bei den Suchergebnissen aushöhlen, weil in den Serps niemand nachvollziehen kann ob die eigene Seiten bei Google nicht einen Bonus bekommen. Gleiches gilt natürlich auch für das Adwords-System. Insofern sind diese eigenen Affiliate Seiten von Google durchaus kritisch zu sehen – es muss schon einiges an Provision dabei herumkommen um eventuelle negative Effekte was das Vertrauen in die Suchmaschine betrifft auszugleichen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

Kommentar hinterlassen on "Googles eigene Affiliate Seiten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*