FHM gibt Webseite auf


Die Webseite des Männer-Magazins FHM wird derzeit komplett auf den Facebook Auftritt des Verlages umgeleitet. Die entsprechende Seite soll in Zukunft die Webseite des Magazins (bislang erreichbar unter www.fhm-online.de) komplett ersetzen. Laut Kress.de sieht der Verlag keinen Sinn (bzw. kein sinnvolles Geschäftsmodell) mehr darin eine eigene Webseite zu betreiben.

Der Schritt ist zumindest für Deutschland derzeit eher mutig. Auch wenn Facebook hohe Zuwachsraten hat ist der überragende Erfolg aus den USA derzeit in Deutschland so noch nicht angekommen. Dazu verliert man mit einem kompletten Wechsel zu Facebook natürlich eine Menge an Gestaltungsmöglichkeiten und gibt die Kontrolle zu einem gehörigen teil an Facebook ab. Was passiert, wenn sich Facebook entscheidet die Seite aufgrund der eventuellen Altersprobleme abzuschalten? Auch Online-Werbung dürfte für FHM damit eher schwierig werden, denn Facebook sieht es sicher nicht gern wenn Werbeplätze über Dritte verkauft werden.

Es scheint mir aber so als wäre das Online-Geschäft bislang ohnehin kein Kerngebiet der Redaktion gewesen und so geht man den konsequenten Weg und spart sich den Betrieb einer eigenen Webseite um sich mehr auf das Kioskgeschäft zu konzentrieren. Mal schauen ob die Rechnung aufgeht.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

3 Kommentare zu "FHM gibt Webseite auf"

  1. Finde ich ziemlich krass, wie unfähig Verlage sind, aus ihrem zahlreich vorhandenen Content Profit zu schlagen.

  2. Ich finde auch, dass das ziemlich von Unfähigkeit zeugt.
    Und wenn sie nicht gerade die diskretesten Inhalte dort zeigen, sondern nur Werbung für ihre Magazine machen sollte da eigentlich kein Problem sein.

  3. Momentan stürzt sich alles auf Facebook – ob das wirklich so sinnvoll ist, wage ich persönlich mal zu bezweifeln…

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. FHM Magazin offline « Internet

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*