Verwirrung um Amazon Kündigung


Verwirrung um Amazon Kündigung, 7.7 out of 10 based on 3 ratings

Einige Amazon Partner haben zu Anfang des Monats (4.6.) per Email eine Kündigung zum Partnerprogramm bekommen. Der Text ist dabei relativ neutral gehalten und weist wenig Details auf. Gründe für die Kündigung werden nicht genannt. Der Wortlaut der Email:

 

Guten Tag,

dies ist eine wichtige Mitteilung des Amazon.de Partnerprogramms:

Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass Ihr Partnerkonto mit der Partner-ID XXX fristgerecht nach den Amazon.de Teilnahmebedingungen (Ziffer 14) geschlossen wird.

Bitte entfernen Sie sämtliche Amazon.de Logos, Banner, Buttons oder andere Grafiken des Amazon.de Partnerprogramms sowie die Links, die Ihre Website im Rahmen dieser Partnerschaft mit Amazon.de verbunden haben.

Die Teilnahmebedingungen des EU-Partnerprogramms können Sie hier einsehen:

https://partnernet.amazon.de/gp/associates/…greementapr2013

Für Ihre Kooperationsbereitschaft möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bedanken und wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft.

(Dies ist eine automatisch versendete E-Mail. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die E-Mail-Adresse nur zum Versenden, nicht aber zum Empfang von E-Mails eingerichtet ist.)

Freundliche Grüße

Amazon Partnerprogramm

Im Ayom Forum wird nun gerätselt, ob diese Kündigung tatsächlich von Amazon kommt oder aber nur Spam darstellt. Der Absender (no-reply@amazon.de) ist auf jeden Fall nicht der normale Absender für Mitteilungen aus der Partnerprogramm und auch die Mitarbeiterin von der die Kündigung angeblich komme („Karina Schmidt„) scheint so nicht vorhanden zu sein. Auch ein Zeitpunkt der Kündigung wird nicht genannt. Dazu berichten noch einige Nutzer mehr von identischen Mails. Im Hilfeforum bei Amazon scheint das Problem auf jeden Fall noch nicht angekommen zu sein. Der angesprochene Passus aus den Amazon AGB regelt auf jeden Fall die Kündigung und ist damit korrekt zitiert:

14. Vertragsdauer und Kündigung

Die Laufzeit dieser Vereinbarung beginnt mit der Annahme Ihres Antrags auf Teilnahme am Programm und endet, wenn diese Vereinbarung entweder von Ihnen oder von Amazon gekündigt wird. Diese Vereinbarung kann entweder von Ihnen oder von Amazon jederzeit aus wichtigem Grund oder ohne wichtigen Grund durch schriftliche Kündigungsmitteilung, die mindestens 7 Tage vorher an die jeweils andere Vertragspartei übermittelt werden muss, gekündigt werden.

Da sich die Partner auch alle noch normal einloggen können (Kündigungsfrist ist 7 Tage) herrscht nun Verwirrung, ob diese Kündigungen echt sind oder nicht. Falls es wirkliche Kündigungen sind, die ohne einen Grund zu nennen verschickt wurden, wäre das für die betroffenen Partner wahrscheinlich schon sehr ärgerlich.

Hat denn einer meiner Leser eine ähnliche Mail bekommen (derzeit oder auch schon länger zurückliegend)? Bei mir zumindest kam nichts in die Richtung an, daher kann ich kaum etwas dazu sagen, finde die Angelegenheit aber schon reichlich mysteriös.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.7/10 (3 Bewertungen abgegeben)

6 Kommentare zu "Verwirrung um Amazon Kündigung"

  1. Gleiches kann ich bestätigen. Habe mich heute mit einem Freund genau darüber unterhalten. Er hat so eine Kündigung zwar nicht bekommen, aber ein Geschäftspartner von ihm.

  2. Vielen Dank für den Hinweis! Das lese ich so zum ersten mal und mir ist nichts bekannt. Kann es sich um eine Phishing-Mail handeln, wobei man die Amazon-Logins abstauben will?

  3. Interessant ist ja, dass die Mitarbeiterin nicht mal bekannt ist, hab mal ein wenig rumgegooglet, wenn man dem Support wegen der Kündigung schreibt, antwortet man in der Regel ganz flott – da sollte sich dann herausstellen, ob das Spam war.

  4. Einfach mal anrufen, wie wärs denn damit 😉

  5. Sorry Lisa, habe deinen Kommentar nicht gesehen, sonst hätte ich mir meinen sparen können. Ich entschuldige mich vielmals und hoffe auf Gnade 😐

  6. Hmm, ich hab mich mal in meinem (Privaten) Freundeskreis umgehört, und habe festgestellt das diese Mails auch mal an Privatpersonen rausgehen. Demnach kanns ja nur spam sein. Weiterhin ist es ja so, dass die liebe Frau Schmidt gar nicht bei Amazon existiert (wie du ja schreibst) und demnach kann man das – denke ich – getrost ignorieren. Amazon wird sich da denke ich die Mühe machen und zumindest eine kleinere Begründung rein schreiben, immerhin ist es eine große Firma mit gutem Ruf.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*