Kostenlose Siegel für die eigene Webseite – eine Übersicht


Kostenlose Siegel für die eigene Webseite – eine Übersicht – Siegel und Bades für Webseiten werden in der Regel empfohlen, wenn es darum geht, das Verbrauchervertrauen in die Seite zu stärken. Das ist oft bei Shops angeraten, wenn Zahlungen getätigt werden sollen und sich die Verbraucher darauf verlassen, dass Produkte auch versendet und Zahlungen ankommen werden.

Solche Siegel können aber auch für Blogs und kleinere Webseiten sinnvoll sein um den Nutzern gleich zu Anfang deutlich zu machen, dass es sich um eine echte und vertrauenswürdige Webseite handelt. Das kann die Absprungraten senken und damit für mehr Leser und Besucher auf der eigenen Seite sorgen.

Meistens sind solche Siegel kostenpflichtig, aber es gibt auch Varianten, bei denen man ohne Vorkosten ein solches Siegel nutzen kann. Einige Beispiele dazu sind hier im Artikel aufgeführt.

Webwiki

Webwiki ist ein Bewertungsportal für Webseiten und man kann darüber Bewertungen zur eigenen Webseite einsammeln. Nutzer können ihre Erfahrungen hinterlassen und damit wird es für andere Verbraucher leichter, zu beurteilen, ob eine Seite vertrauenswürdig ist oder nicht. Die entsprechenden Bewertungen werden dann auch über ein Web-Siegel ausgeliefert und können direkt auf der eigenen Webseite eingebunden werden. Das Ganz ist erfreulicherweise kostenfrei.

Es reicht also, die eigene Webseite auf Webwiki anzumelden und zur Bewertung freizugeben. Dann erhält man den Code für das Siegel und kann es auf der eigenen Webseite platzieren.

Mehr dazu unter https://www.webwiki.de/

Aber Achtung: Auch negative Meinungen und Kritik sind möglich. Man sollte die Bewertungen daher ab und an durchschauen und auch reagieren, wenn es Kritik gibt. Auf diese Weise bekommt man auch direkt Feedback zur eigenen Seite.

Webseiten Wert Siegel

Wer nach Siegeln ohne Nutzerinteraktion sucht, sollte sich Badges für den Webseiten-Wert anschauen. Diese zeigen eine Schätzung des Wertes der Webseite an und nutzen dafür in der Regel frei verfügbare Wert wie Backlinks, Trafficdaten oder Alexa-Rankings. Auf dieser Basis wird ein Schätzreis für die Webseite ermittelt und diese kann oft auch direkt über einen HTML Code auf der Webseite eingebunden werden.

Solche Webseiten gibt es einige im Netz und in der Regel ist nach der Schätzung auch immer ein Badge für den Wert mit dabei. Das Siegel kann man sich nach der Wertermittlung für die Webseite (kostenlos) direkt abholen: https://2cents.de/

Man sollte solche Siegel aber natürlich nur nutzen, wenn auch ein guter Wert für die Webseite ausgewiesen wird und nicht nur einige Cent da stehen.

HTTPS Siegel

HTTPS Siegel geben einfach nur an, dass die Webseite verschlüsselt ausgeliefert wird und ein Zertifikat verwendet. Das ist mittlerweile bei fast allen Webseiten Standard, es kann aber natürlich nicht schaden, die Verbraucher nochmal auf diesen Sicherheitsstandard hinzuweisen. Im einfachste Fall kann man so ein Siegel selbst machen mit der passende HTTPS Grafik.

Einige Webhoster (beispielsweise Checkdomain) bieten auch direkt im Zertifikat-Bereich einen entsprechenden HTML Code an, den man auf der Webseite einbinden kann. Dann wird direkt per Siegel angezeigt, dass die Webseite verschlüsselt ausgeliefert ist. Leider ist das nicht bei allen Hostern der Fall und an sich lohnt sich deswegen auch kein Umzug.

Checkdomain SSL Siegel für die Webseite

Daneben kann man auch unter https://www.ssl247.de/technische-unterstutzung/site-seal für einige Webseiten ein passendes Siegel erstellen.


Falls jemand noch weitere Möglichkeiten kennt, Siegel und Badges zu generieren, dann gerne in den Kommentaren erwähnen, ich nehme es dann gegebenenfalls in den Artikel mit auf.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

4 Kommentare zu "Kostenlose Siegel für die eigene Webseite – eine Übersicht"

  1. Immobilie Dresden | Juni 3, 2021 um 19:50 |

    Https: 3min Arbeit aber eine große Wirkung 🙂

  2. Kostenlose Siegel sind immer ein Spagat. Einerseits sollen sie dabei helfen, das Vertrauen der Besucher zu gewinnen. Andererseits können sie genau das Gegenteil bewirken. Nämlich immer dann, wenn sie nicht wertig, sondern eher bemüht wirken. Deshalb setzen größere Shops meist TrustedShops. Das Handicap hierbei: Es schlägt mit stolzen 99 € pro Monat (!) zu Buche. Das ist schon nicht wenig Geld. Es gilt deshalb genau abzuwägen, ob sich eine solche Investition lohnt. Unsere Erfahrung zeigt: Es kommt vor allem auf 4 Einflussfaktoren an:
    1) die Bekanntheit der eigenen Marke
    2) die Glaubwürdigkeit / Authentizität des eigenen Shops
    3) die Zielgruppe und
    4) die Produkte

    Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Blog-Artikel:
    https://www.berliner-digitalbuero.de/blog/lohnt-sich-ein-siegel-von-trusted-shops/

    Herzlich grüßt

    Jürgen Zöllner

  3. Naja, ob man wirklich ein Siegel benötigt, sei mal dahingestellt. Ich denke da kommt es viel mehr auf andere Aspekte an.

  4. Webdesign Agentur Schwarzer-Knick | Oktober 13, 2021 um 16:25 |

    Wir empfehlen immer für unsere Kunden Proven Expert!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*