Meta-Tags für Blogs aus SEO-Sicht


Im Bereich der Metatags für Webseiten gab es in den letzten Jahren viele Änderungen. Attribute wurden mehr oder weniger entwertet, andere Attribute neu hinzugenommen. Ich habe hier eine kurze (unvollständige) Übersicht, welche Metatags auch heute noch aus SEo-Sicht interessant und nützlich sind und welche nicht:

meta name=“author“ content=““

Die Angabe eines Autors kann sinnvoll sein für Webdesigner oder Programmierer um ihre Werke zu kennzeichnen, wenn der Kunde keinen direkten Verweis im Contet erlaubt. Aus SEO-Sicht ist der Tag aber vollkommen bedeutungslos.

meta name=“generator“ content=““

Die Generator-Angabe ist für Suchmaschinen ohne Relevanz. Meistens wird hier ohnehin nur das CMS/der Editor eingetragen – man kann sich also Peinlichkeiten ersparen, wenn man dieses Attribut weglässt. Ein „Dreamweaver“ oder Ähnliches in diesem verrät sonst sehr viel über die Kenntnisse und Professionalität des Besitzer.


meta name=“date“ content=““

Das Datum der Erstellung kann wichtig sein, denn Google bietet mittlerweile auch die Möglichkeit, gezielt nach Seiten zu suchen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraumen (der letzten drei Monate usw.) veröffentlicht wurden. Allerdings nutzt Google für die Zeitbestimmung nicht die manipulierbaren Daten der Metatags sondern das Auftauchen im eigenen Index. Insofern kann man dieses Tag getrost weglassen.

meta name=“description“ content=““

Das Description-Tag spielt für das Ranking mittlerweile bei Google kaum noch eine Rolle. Trotzdem ist es sehr wichtig, denn es wird in den Serps als Beschreibung der Seite genutzt. Man kann also mit einem guten Einstiegstext im Description-Tag, der Appetit auf die dahinter liegende Seite macht die Klickrate deutlich verbessern. Wird kein Description Tag gesetz zieht sich Google selbst eine kurze Version der Seite (Snippet) die allerdings meistens auch so aussieht und sich so liest als wäre sie automatisch generiert.

meta name=“keywords“ content=““

Die Keywörter in diesem Tag waren noch vor einigen Jahren die Geheimwaffe im SEO-Bereich. Bei Google ist der Ranking-Effekt dieses Tags jedoch mittlerweile kaum noch bis gar nicht mehr vorhanden. Einige andere Suchmaschinen nutzen die KW-Tags jedoch noch. Aus Google-Sicht kann man diesen Tag damit weglassen, allerdings schadet er derzeit auch nicht.

meta name=“revisit-after“ content=““

Dieses Attribut bestimmt die Crawlhäufigkeit der Seite. Google nutzt dafür jetzt allerdings in erster Linie die Daten aus den Sitemaps und man kann mit diesem Attribut ohnehin nur dafür sorgen, dass Google die Seite nicht mehr so häufig besucht. Die Crawlrate über ein bestimmtes Maß hinaus erhöhen geht leider nicht. Daher eher nutzlos – mit einer guten Sitemap ist man besser beraten.


meta name=“robots“ content=““

Die robots-Tags sind relativ neu und nach wie vor nützlich. Mit noindex kann man eine Seite von der Indexierung durch Google ausschließen. Derartig gekennzeichnete Seiten tauchen nicht im Index aus. Wer zum Beispiel sein Impressum nicht in Google sehen möchte kann dies mit diesem Tag erreichen. Mit dem Tag nofollow kann man alle Links einer Seite entwerten und dafür sorgen, dass diese keine Ranking- und Pagerankpower mehr vererben. Das ist allerdings nur in wenigen Fällen sinnvoll, meistens ist es praktikabler nur einzelne Links so zu kennzeichnen. Die Wikipedia arbeitet derzeit mit globalen nofollow-Tags.

Ein wenig bekannte Attribut aus diesem Bereich ist noodp. Mit diesem Tag kann man den Bots verbieten, die Beschreibung aus dem DMOZ-Webverzeichnis als Snippet zu benutzen. Ist eine Seite im DMOZ aufgenommen und hat keinen eigenen Description Tag wird häufig die beschreibung des DMOZ als Seitenbeschreibung in den SERPS genutzt. Wer das nicht möchte kann den Tag setzen und dann sucht sich Google selbst ein Snippet. Besser ist es allerdings mit einer eigenen Beschreibung zu arbeiten.

Daneben gibt es noch eine Reihe von Metatags die nicht direkt für Suchmaschinen gemacht wurden sondern die Kommunikation mit dem Browser steuern. Bei Sumablog gibt es ebenfalls noch eine aktuelle Liste überflüssiger Tags.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

1 Kommentar zu "Meta-Tags für Blogs aus SEO-Sicht"

  1. Metatag Keywords
    Der Satz „Einige andere Suchmaschinen nutzen die KW-Tags jedoch noch“ ist an verschiedenen Stellen im WWW immer wieder zu lesen.
    Welche Suchmaschinen nutzen konkret diesen oft missbruachten TAG noch?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*