Der Preis der Blogger


Der Preis der Blogger, 1.0 out of 10 based on 1 rating

Robert Basics überraschende Auktion hat einiges an Aufmerksamkeit auf Blogs und Blogger gezogen, auch die etablierten Medien interessieren sich für den Verkauf als Newsereignis. N24 und ZDF scheinen direkte Interviews zum Auktionsende zu drehen.

Damit dürfte auch einiges an Reputation für alle anderen Blogger abfallen, je nachdem wie hoch oder niedrig der Kaufpreis ausfällt. Sollte die Ebayauktion (aktuell bei 24.000 Euro / 121 Gebote) tatsächlich im sechstelligen Bereich enden wäre das schon soetwas wie eine Etablierung der Blogs auch im Business-Bereich. Derartige Zahlen müßte man mit anderen Projekten erst einmal erreichen, gerade im privaten Bereich gibt es innerhalb und außerhalb der Blogspehre wohl kaum andere Seiten die da mithalten könnten.

Durchaus denkbar das Gespräche in Kinderzimmern dann so ausfallen:

Junge, was machst du schon wieder?

Ich schreib noch schnell einen Blogeintrag.

Du immer mit deinem Internet. Das ist doch nur Zeitverschwendung.

Nix Zeitverschwendung, Robert Basic hat mit dem Bloggen 100.000 Euro verdient.

Oh …

Bei einem so hohen Preis dürfte es zudem wohl viele Nachahmer geben die ebenfalls versuchen werden mit ihren Blog (alt oder gerade aufgesetzt) zumindest einen Bruchteil des Verkaufspreises des Basicthinking-Blogs hereinzuholen. Bisher sind Blogs bei Ebay eher Mangelware – das dürfte sich dann schlagartig ändern.

Bleibt das Gebot dagegen in dem aktuellen Bereich (wovon eher nicht auszugehen ist – gegen Ende wird es sicher zumindest noch etwas hochgehen), muss man sich schon fragen: Lohnt sich bloggen noch? Arbeit über viele Jahre hinweg. Abmahngefahr, tägliche Onlinezeiten und dann muss man schon einer der meistgelesenen deutschen Blogger sein um überhaupt was zu verdienen.

Es kann also sein, dass die zukünftige Wahrnehmung von Blogs und Bloggern außerhalb der Blogsphäre durchaus von dieser Auktion und insbesondere von Endpreis bestimmt wird. Der Preis für den Blog Nummero Uno bestimmt auch den Preis für die gesamte Szene.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 1.0/10 (1 Bewertung abgegeben)

7 Kommentare zu "Der Preis der Blogger"

  1. Da steckt schon einiges an Wahrheit in Deinen Aussagen. Ich denke aber auch, egal wie der Verkaufspreis ausfällt, den Bloggern und Blogs an und für sich, hat diese Aktion schon sehr viel an Bekanntheitsgrad eingebracht. Wenn ich in meinem Freundeskreis rumfrage, dann wissen 80 bis 90% noch nicht einmal was ein Blog ist und die sind durchaus alle im Internet unterwegs.

  2. Du schreibst, dass es 121 Gebote gibt, was ja auch der Wahrheit entspricht. Aber derzeit sind es mal gerade eben 8 (ACHT) Bieter die diese Angebote abgegeben haben. Das spricht nicht gerade für ein breites Interesse.

    Ich bin der Meinung, das Robert der Blogs damit eher einen Bärendienst erweist, da die Begriff unabhängiges Blog deutlich aufgeweicht wird. Ich kenne einige – auch nicht unbekannte Blogs – die zwar nicht mehr weitergepflegt, aber dennoch weiterhin (unverkauft), der Welt als Wissenspeicher zur Verfügung stehen.

    Der derzeitige Preis von 24K-Euro, der – wie Du interpretierst – den Wert der Bloggerszene definieren KANN, ist wohl deutlich unter dem Wert einiger anderer Blogs, die aufgrund ihrer Spezialisierung und dedizierter Thematik/Zielgruppe eine deutlich höhere Monetarisierung erhoffen könnten.

  3. Jetzt mal für alle die hier objetiv bewerten wollen!

    1. Hier haben wir einen Blog der in Germany No.1 ist!!!!

    Wer hier tönt man könnte dies so aus dem Arm schütteln und mehrere Jahre harte Arbeit einfach nicht in die Bewertung einfließen lassen versteht das Ganze nicht!

    2. Der Bekanntheitsgrad,Links und Vernetung ist nicht einfach weg!

    Robert schreibt hier ja-das ist wahr-aber schaut euch doch mal an wie die Leute auf den Blog kommen! Mit so einer Vorlage ist der Aufbau einer wirklichen guten Basis mit einem neuen Besitzer und mehreren Autoren(natürlich vielleicht auch Robert) die best möglichste Voraussetzung um in Deutschland endlich den Abstand zu den USA aufzuholen!
    Deutsche Blogger brauchen Ihre Flaggschiffe- warum ist Huffington mit 100 Mill. Dollar bewertet?
    Eine gute Grundvoraussetzung war die Vorarbeit einer Person nur wer verbindet denn heute das Blog nur noch mit dem Gründer/in?
    Ist Techcrunch nicht dadurch groß geworden, das man Aufgaben geteilt hat?
    Mehrere Autoren- Geshäftsführerin-Eigentümer!
    Warum nicht auch in Deutschland?

    3. Dieser Presserummel kommt nicht von ungefähr!

    Auch in D ist man neugierig was das Net alles so bringt! Die Medien wissen um die Macht des usergeneratedcontent!
    Diese Performance in der Presse verbunden mit all den Berichten jetzt sogar international und im TV zeigt doch eindeutig von der Qualität dieses Blogs!

    4. Die Zukunft!

    Wir sind so verdammt deutsch! Wenn schon in Kommentaren bei Techcrunch die Amis damit glänzen, dass dieser Blog wohl die beste Einstiegschance für Techcrunch in D wäre-wo bleibt denn dann der deutsche Patriotismus!
    Wo sind denn die deutschen Internetgrößen? Immer nur jammern das alle Neuerungen aus den USA kommen aber in D keine Konzentration der Kräfte!!!

    5. Finanzielle Bewertung

    Meine persönliche Einschätzung des Wertes von Basicthinking liegt mindestens im niedrigen 6-stelligen Bereich!
    Hat jemand schon mal die Chance gehabt ein Projekt in Deutschland zu starten mit diesen Ausgangsvoraussetzungen? Was will man mehr?

    Hat jemand was zu sagen?

    Es ist einfach lächerlich hier über Jahresunsätze und Amortisation zu sprechen!
    Wir reden hier über die Arbeit von mehreren Jahren! Hat eingentlich jemand bei Youtube sowas gefragt? Oder wie stehts eigentlich um Studivz?Hier wurden die Preise gezahlt die sich vielleicht in 10 Jahren amortisieren! Unterschätzt nicht die Entwicklung des Nets und der Power von SN und Blogs!!!
    Glaubt jemand wirklich man redet hier über ein oder zwei Jahre?
    Hier gibt es eine Chance die so schnell nicht wiederkommt!
    Hier werden Visionen und Ideen bewertet aber keiner hat ein Rezept es unweigerlich richtig zu machen!

    Robert hat hier brilliante Vorarbeit geleistet und sich eingesetzt!
    Mit einer guten Vermarktungsagentur 2-3 Autoren und dem Willen werden wir hier gemeinsam eines der besten Blogs der Welt aufbauen!

    Und wenn jemand glaubt er könnte dieses Blog für 50.000 Euro kriegen der irrt!

    Allein die Aufmerksamkeit der deutschen Presse samt Bestimmung des Bekanntheitsgrades ist ein Vielfaches wert!

    Mein Fax ist abgeschickt!

  4. Kluge Taktik Timo, könnte glatt eine tolle Verkaufsbeschreibung für das Blog sein. Sagen wir mal etwas ungewöhnlich und für mich auch unglaubwürdig für einen Mitbieter.

    Was glaubst du wohl, welche Auswirkung dein Kommentar wohl auf den Kaufpreis haben könnte?

  5. @Tiimo,

    was für eine Art von Spam ist DAS denn bitte? In meinem Blog kippst Du das ab und hier wortwörtlich dassselbe? Bist Du von Robert bezahlt? Nein, DAS traue ich Robert nun wirklich nicht zu!

  6. das mit der Signalwirkung auf Blogs anhand des Endpreises sehe ich ähnlich, nur etwas zweigeteilt. Es wird sich eher auf die Fachblogs auswirken, denn auf die Privatblogs, die der Rummel nicht juckt und die sich auch gar nicht der Frage stellen müssen, ob die Öffentlichkeit in ihrem Tun einen kommerziellen Wert sieht. Dass sich erneut mehr Menschen mit dem Thema Blogs möglicherweise auseinandersetzen, wirkt jetzt schon, natürlich habe ich keinen Schimmer, wie viele erreicht wurden und ob sie das nicht nur fastfood-technisch übergehen. Die Awareness ist als Blog-Fan meinerseits mein kleines Abschiedsgeschenk an die Blogs, wenn man so will, auch wenn ich nicht gerade mit Liebesküssen überhäuft wurde aus der Blogszene und mich manchmal frage, warum es so wenig Zusammenhalt gibt und ob ich meine Bereitschaft wirklich hätte so ausleben sollen, den anderen Blogs stets zu helfen.

    Was den Autor Timo angeht, so kann ich nur sagen, dass ich das nicht veranlasst habe. Ich glaube zu wissen, wer das ist, bin mir aber nicht sicher.

  7. @Robert: Auch wenn wir uns (noch) nicht persönlich kennen, von mir kriegst Du auf jeden Fall ein dickes Küßchen!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Spam für Basicthinking?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*