Bildersuche – erste Zahlen zum Traffic-Rückgang


Das neue Design der Bildersuche ist im amerikanischen Raum bereits online und die ersten Erfahrungswerte über den Image-Traffic sind da. Wie erwartet konnten die meisten Webmaster einen deutlich Einbruch bei den Zugriffen und Besuchern über Bilder festellen:

Bei Webmasterworld kann man die Erfahrungen nachlesen:

I saw a 70% drop!

min 30% traffic DOWN today with this new image layout .. even if is only in Chrome!

Overall that specific site has gone from a January average of 1.09% CTR and is currently 0.39% with 0.00% over the past 3 hours or so, Adsense earnings so far today for that site are 20.4%

50% adsense earnings down today!

Wenn man davon ausgeht, dass heute der erste wirkliche Tag mit dem neuen Design ist, dürfte es in den kommenden Tagen noch deutlich mehr Beschwerden dazu geben. Eines scheint aber schn festzustehen: Die doppelte Anzahl Links, die jetzt angeblich zur Webseite mit dem Original-Bild führen, sind reine Augenwischerei. Diese Links hat vorher kaum jemand geklickt und klickt auch jetzt nur selten ein Nutzer an. Der Traffic kam vorher durch das Öffnen der Seite direkt im Hintergrund und das fehlt nun komplett.

Pip hat in einem neuen Beitrag ein paar Gedanken dazu geschrieben und im Kommentarbereich kann man auch einige deutschen Erfahrungen mit amerikanischen Traffic nachlesen.

Ich bin gespannt, ob wann es die ersten Abmahnungen und Klagen gegenüber Google geben wird. Die Anzeige der Vorschaubilder war ja durch höchstrichterliche Urteile genehmigt worden, aber die komplette Anzeige des gesamten Bildes auf den Seiten von Google ist demgegenüber eine andere Hausnummer. Ob man sich auch hier damit retten kann, dass die Webseiten-Betreiber ja keine Mechanismen zur Absicherung gegen den Googlebot vorgenommen haben?

Und was passiert, wenn wirklich viele Seiten ihre Bilder aus dem Index nehmen? Google kann es sich auf Dauer wahrscheinlich nicht leisten, eine schlechte Bildersuche anzubieten. Vor dem Hintergrund wird es auch interessant werden zu sehen, wie man zukünftig Aufrufe durch die Bildersuche in den Stats sieht. Im schlechtesten Fall wohl nur direkt im Zugriffslog des Servers.

Im Webmasterworldforum wurde ein solcher Aufruf berichtet:

{myIP} – – [19/Jan/2013{etc.}] “GET /paintings/directory/blowups/filename.jpg HTTP/1.1″ 200 380 “-” “Google/2.5.1.13455 CFNetwork/609 Darwin/13.0.0″

Ob das tatsächlich ein Imagesearch Aufruf war oder ob sich da noch etwas ändert bleibt aber offen.

Fast vergessen: Die Kampagne gegen die neue Bildersuche gibt es hier und hier.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

6 Kommentare zu "Bildersuche – erste Zahlen zum Traffic-Rückgang"

  1. Ganz ehrlich? Bing macht es viel viel besser als Google 😉

  2. @Nico – BIng bindet die Bilder doch als direkt ein und verweist nicht mehr auf die originale Seite oder irre ich mich?

  3. Scheinbar hat Google noch ganz andere Probleme.. durch das Hotlinking können beliebige Bilder untergeschoben werden: http://www.myseosolution.de/hack-pornobilder-neue-google-bildersuche/

    Ganz toller Move, Google..

  4. > Wenn man davon ausgeht, dass heute der erste wirkliche Tag mit dem neuen Design ist

    … kann man daraus ablesen, dass Leute ziemlich bescheuert sind, aus solchen Daten tatsächliche statistische Signifikanz ableiten zu wollen.

  5. Statistisch signifikant sind solche Aussagen natürlich nicht, aber ich denke sie geben einen Fingerzeig, in welch Richtung sich der Traffic bewegen wird …

  6. Mmh… irgendwie wurde für meine IP die “neue” Image-Search noch nicht aktiviert…

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*