Fremde Werbenetzwerke bei Adsense


Diese Neuerung überrascht wirklich: Wie Adsense gestern in einer Mail an die Publisher mitteilte werden in Zukunft auch andere (ausgesuchte) Werbenetzwerke die Reichweite von Adsense nutzen können. Wer Adsense auf einer Seite einbindet erhält dann nicht nur Adsense-Anzeigen (die über Adwords gebucht wurden) sondern auch Anzeigen verschiedener anderer Netzwerke. Aus der Mail:

Schon bald sind mehrere Werbenetzwerke auf Ihren Seiten zulässig. Inserenten aus externen von Google zertifizierten Werbenetzwerken konkurrieren dann mit AdWords-Inserenten um Ihre Werbefläche.

Im Überprüfungscenter von Adsense finden sich nun auch neue Schaltflächen:

googlenetzwerke

Wer von den Netzwerken (Google Ad Exchange Testing Network, Aggregate Knowledge, DataXu, Acxiom, Adchemy, Invite Media, Specific Media, Turn [X+1] usw.) noch nichts gehört hat: Dies sind in erster Linie englischsprachige Netzwerke aus dem amerikanischen Raum und in Deutschland eher unbekannt. Allerdings könnte es durchaus sein, dass in Zukunft auch der eine oder andere deutsche Anbieter hier erscheinen wird.

Aktuell würde ich schätzen, dass auf deutschen Seiten die Auswirkungen gering sind. Derzeit schalten nur die wenigsten der Netzwerke deutsch-sprachige Anzeigen, entsprechend kann sich hier auch kaum etwas verändern. Zumindest beim Klickpreis. Interessant wird es bei der Qualität der Anzeigen. Die ist bei Adsense auch nicht immer so hoch, ob man diese (ohnehin geringen) Standards bei externen Netzwerken wird halten können muss sich erst noch zeigen.

Wer das Risiko nicht eingehen will kann im Überprüfungscenter alle Netzwerke abwählen und den Button „Neue Netzwerke automatisch blockieren“ aktivieren. Dann werden nur die normalen Adsense Anzeigen erscheinen.

Die Mail scheint allerdings noch nicht alle Publisher erreicht zu haben daher hier nochmal der komplette Wortlaut:

Sehr geehrte AdSense-Kundin, sehr geehrter AdSense-Kunde,

diese Mitteilung enthält Informationen zu einer bevorstehenden
Aktualisierung in Ihrem AdSense-Konto, durch die Sie den maximalen
Gewinn aus Ihren Anzeigenblöcken herausholen können. Schon bald
sind mehrere Werbenetzwerke auf Ihren Seiten zulässig. Inserenten
aus externen von Google zertifizierten Werbenetzwerken
konkurrieren dann mit AdWords-Inserenten um Ihre Werbefläche. 

Falls Sie nicht wissen, was Werbenetzwerke sind, hier nun eine
kurze Erklärung: Bei den Werbenetzwerken handelt es sich um
Unternehmen, die mit Inserenten und Publishern eine Partnerschaft
eingegangen sind, um auf Websites, die ihnen selbst nicht gehören,
Anzeigen zu kaufen und zu verkaufen. Ähnlich wie bei AdSense.
Anzeigen aus diesen Werbenetzwerken konkurrieren mit
Google-Anzeigen um eine Schaltung auf Publisher-Websites. Dabei
"gewinnt" die Anzeige, durch die der Publisher die höchsten
Einnahmen erzielt.

Zur Sicherstellung der Qualität der auf Ihren Websites
geschalteten Anzeigen müssen alle teilnehmenden Werbenetzwerke von
Google zertifiziert werden. Durch diese Zertifizierung
verpflichten sie sich zur Wahrung der Google-Standards im Hinblick
auf Datenschutz, Anzeigenqualität und Geschwindigkeit. Welche
Werbenetzwerke auf Ihren Seiten Anzeigen schalten dürfen,
entscheiden Sie. Dabei können Sie entweder den Empfang von
Anzeigen bestimmter Werbenetzwerke oder den aller Werbenetzwerke
deaktivieren. Sie können also auch weiterhin nur Anzeigen von
AdWords-Inserenten schalten, wenn Sie möchten. 

Einige Werbenetzwerke verwenden Tools ähnlich dem Google-Tool für
die interessenbezogene Werbung, um Nutzern auf den von ihnen
besuchten Seiten passendere Anzeigen zu präsentieren. Den
Betreibern dieser Werbenetzwerke ist es untersagt, Daten von Ihrer
Website für eine anschließende interessenbezogene Werbung zu
sammeln. Wir ermöglichen jedoch denjenigen, die die
Datenschutzrichtlinien einhalten, Anzeigen mittels dieser Tools zu
schalten. Sie haben die Möglichkeit, die Schaltung von Anzeigen
basierend auf den Nutzerinteressen dieser Werbenetzwerke zu
deaktivieren. Unsere Anforderungen für die Anzeigenschaltung durch
Drittanbieter haben wir entsprechend angepasst. Weitere
Informationen erhalten Sie unter
http://adwords.google.com/support/bin/answer.py?answer=94230&hl=de_DE.

Die neuen Funktionen werden automatisch für Ihr Konto aktiviert.
In Ihrem Überprüfungszentrum für Anzeigen finden Sie einen neuen
Abschnitt, in dem Sie bestimmte Werbenetzwerke zulassen oder
sperren können. Bitte beachten Sie, dass das Hinzufügen neuer
Werbenetzwerke zu den AdSense-Konten nach und nach geschieht. Von
daher werden Sie nicht sofort Auswirkungen auf Ihre Anzeigen oder
Einnahmen feststellen können.

Weitere Informationen zu dieser Neuerung und dem Verwalten von auf
Ihren Seiten angezeigten Werbenetzwerken erhalten Sie unter
https://www.google.com/adsense/support/bin/topic.py?hl=de&topic=13522.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Google AdSense-Team
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

3 Kommentare zu "Fremde Werbenetzwerke bei Adsense"

  1. Naja, wenn es keine erhöhung der Vergütung bringt werde ich über kurz oder lang weg gehen. Die beträge dort derzeit sind echt ein Witz 🙁

  2. In der letzten Nacht geschah etwas Seltsames, auf verschiedenen Werbeplätzen mit Google Textanzeigen, wurde plötzlich Zanox Imagewerbung eingeblendet.
    Im Gegensatz zu Google Adsense werden diese nicht pro click sonder per sale bzw. lead vergütet. Die Anzeigen wurden mit meiner Kundenkennung von Zanox geschaltet, so dass eine Vergütung nicht über Google sondern über Zanox erfolgt.
    Ich habe dann bei Google Fremdwerbung blockiert, ohne Erfolg. Nach ca. einer Stunde waren alle Werbeplätze mit Zanoxwerbung belegt.
    Heute habe ich nochmals eine Kontrolle durchgeführt. Auf den Werbeplätzen ist hauptsächlich Adsense zu finden, doch auf einigen Seiten taucht hin und wieder ein Zanoxbanner auf.
    Dies finde ich besonders ärgerlich, da ich einen Werbeplatz sowieso mit einer Zanoxwerbung belegt habe, der aber mangels Verdienst zum nächsten Monat rausfliegen sollte.

  3. Das gleiche kann ich bestätigen Micha. Ich hab auch solche Anzeigen von Zanox ab und zu drin. Leider mit weniger Erfolg als mit Adsense vorher,.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Das Allround Blog

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*