Sex.com in der Zwangsversteigerung


Sex.com dürfte eine der bekanntesten internationalen Domains sein und eine erkleckliche Summe an Type-Ins pro Tag von überall auf der Welt zusammen bekommen. Wie die FTD nun schreibt wird die Domain zwangsversteigert weil der aktuelle Besitzer den Kredit für den Kaufpreis nicht mehr zahlen kann. Ab 18.März geht es los.

Falls jemand mit dem Gedanken spielt sein Portfolio in diese Richtung zu erweitern:

„potenzielle Bieter benötigen einen garantierten Scheck über 1 Mio. $“

Das sagt noch nichts über den letztendlichen Kaufpreis aus und ist wohl auch kein Mindestgebot, zeigt aber schon in welche Richtung die Auktion gehen soll. Spassbietern dürfte so das Handwerk gelegt sein. Andere .com Domains brachten in AUktionen durchaus gute Summen, allerdings weit weniger als die ursprünglichen 14 Millionen von Sex.com. So lag seniors.com bei um die 1,4 Millionen US-Dollar, computers.com wurde für 2.1 Millionen Dollar verkauft.

Allerdings scheint die sex.com Domain derzeit eher vor sich hin zu dümpeln. Laut Google besuchen gerade mal um die 6.000 Besucher täglich die Domain – das Potential dürfte hier um ein Vielfaches höher liegen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

5 Kommentare zu "Sex.com in der Zwangsversteigerung"

  1. Woher hast hast du die Info mit den 6.000 Besuchern? Gibt es da ein Google-Tool?

  2. @maik die Zahl ist aus dem Google Adplanner.

  3. Sehr interessant. Wegen drei kleinen Buchstaben so viel Geld zu bezahlen – irgendwie Wahnsinn. Wie könnte man bei einem Kauf die Domain/Projekt am besten zu Geld machen? Kostenloses Amateur-Videoportal wie Youporn oder doch payporn? Mhh schwere Entscheidung.

  4. Sex.com wurde mit 14 Mio. in der Tat überbewertet und ich sehe schon kommen wie auch dieses Mal wieder irgendjemand viel zu viel Geld dafür bezahlt.

    „Kostenloses Amateur-Videoportal wie Youporn oder doch payporn? Mhh schwere Entscheidung.“

    Naja, die Einkünfte von YouPorn sind ja bekanntermaßen nicht berauschend, warum sollte man sowas also nachmachen? Wenn man bedenkt, dass mehr oder weniger tolle Namen wie „AdultFriendFinder“ oder „Brazzers“ die Branche beherrschen, sollte man auf jeden Fall den Weg einschlagen und eine hochqualitative und stark gebrandete Seite aufzubauen – und womit kann man besser Branding betreiben als Sex.com? 14 Millionen sind zu viel, aber eine Menge wert ist sie trotzdem.

  5. Um seine Seite auf das Keyword „Sex“ zu optimieren wäre die Domain perfekt, aber eben mal 14 Millionen zusammenkriegen nur um eine Domain zu haben? Ich schau grad mal in meinen Geldbeutel … ok, wird nichts. Das Sex auch immer so teuer sein muss!
    Zumindest könnte ich die Domain in meinen Inklusive-Domainpool aufnehmen 😀

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*