Google mit besserer Ausrichtung der Anzeigen in den Gmail Accounts


Wer einen Gmail Account von Google für seine Email nutzt kennt die Werbeanzeigen im Account aus eigener Erfahrung. Oberhalb des Content-Fensters und am rechten Rand der Emails wurde bislang Werbung eingeblendet, die aus dem Adsense System kam.

Google will diese Werbeeinblendungen nun verbessern und mehr auf den Nutzer anpassen. Damit schien es bisher noch Probleme zu geben, denn die Inhalte der Mails (besonders der unerwünschten) passten natürlich nicht immer zu den Interessen der Nutzer.

Für die Zukunft will Google Signale filtern, die für besonders relevanten Emails und Emailinhalte stehen und diese auswerten um passende Werbung einzublenden. Ein ähnliches Prinzip wendet Google auch schon bei der Bewertung von Webseiten an. Der Content wird erfasst aber besonders relevante Bereiche (wie H-Tags oder Titel) werden besonders stark gewichtet um die Inhalte zu bewerten. Emails die durch den Nutzer als Spam bewertet wurden sollen so gar nicht mehr in die Bewertung eingehen und dadurch auch nicht mehr Werbung auslösen können. Gibt es dagegen sehr viele Emails zu einem Thema die nicht als Spam bewertet wurden, nutzt Google dies als Signal das hier eine thematische Passung vorliegen könnte.

Ein Video von Google erklärt das Prinzip (auf englisch):

Für Gmail Nutzer heißt das für die Zukunft, dass ihre Aktionen noch stärker durch Google bewertet werden. Die Klassifizierung der Emails im Account reicht aus um ein Nutzerprofil über Interessen und Vorlieben zu erstellen. Wer das nicht möchte hat allerdings auch die Möglichkeit in den Einstellungen zu Gmail diese Funktion zu deaktivieren. Standardmäßig iit sie allerdings eingeschaltet, man muss also selbst aktiv werden um die neue Erfassung nicht mitzumachen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

2 Kommentare zu "Google mit besserer Ausrichtung der Anzeigen in den Gmail Accounts"

  1. „Wer einen Gmail Account von Google für seine Email nutzt kennt die Werbeanzeigen im Account aus eigener Erfahrung.“
    Falsch, denn wer entweder (irgendeinen) Adblock nutzt oder die Mails via Thunderbird (oder was andres ^^) zum abrufen benutzt der hat das problem nicht. Und das sind sicherlich ne ganze Menge wenn nicht die Mehrheit der Nutzer.

  2. Ist mir eigentlich relativ egal, was für Werbung da kommt.
    Nutze GMail (wie mein Vorposter) eigentlich nur mobil am Handy.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*