SEO Gerüchte


Warum Sie beim Suchmaschinen Marketing nicht auf Gerüchte hören sollten“ ist der Titel von zwei Blogbeiträgen bei Worldsites-Schweiz und Internet-Briefing. Darin soll mit einigen SEO-Gerüchten aufgeräumt werde, allerdings bleibt es leider bei einer puren Aufzählung angeblicher SEO-Gerüchte – warum oder wieso etwas nicht stimmen sollte wird leider nicht erklärt. Daher gibt es an der Stelle einige Hinweise zu den Fakten:

  • Je mehr Links man hat, desto weiter oben erscheint man bei Google (in Wahrheit kann das Gegenteil der Fall sein, wenn man nicht auf die Qualität der Links achtet).

Die Qualitat der Links ist tatsächlich ein Kriterium bei Google (Bad Neighbourhood) allerdings gilt das nur für Links die man auf der eigenen Seite hat. Google hält sich streng an das Verursacherprinzip, selbst bei der heftigsten Abstrafung in letzter Zeit (Paid Links) wurden nur die Verkäufe, also die Verursacher abgestraft. Eingehende Links haben daher keine (oder maximal temporär) negative Auswirkungen auf das Ranking und können bedenhenlos gesammelt werden. Das „Gerücht“ ist also wahr.

  • Die Ausgaben für Suchmaschinen Werbung beeinflussen das Ranking bei Google.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es dieses Gerücht wirklich geben sollte. Wieso auch sollten meine Ausgaben für Yahoo Search Markting das Google Ranking beeinflussen? Oder umgekehrt – warum schreibt Google in die Adwords FAQ, dass das Anzeigenranking bei Adwords auch vom Klickpreis abhängt, wenn es dann doch nicht so ist? Klarer Fall von falsch pauschalisierter Aussage: Das Anzeigenbudget bei Adwords beeinflusst zwar nicht die organischen Suchergebnisse, wohl aber das Ranking der Anzeigen.

  • Die Meta Keywords beeinflussen das Ranking bei Google.

Das ist nicht wirklich ein Gerücht sondern eher veraltetes Wissen. Das die Meta Keywörter nicht mehr als Rankingfaktor zählen ist relativ neu und steht so in viele Büchern und Texten noch falsch.

  • Durch weissen Text auf weissem Hintergrund kann man Suchmaschinen überlisten.

Auch hier ist das Wissen eherveraltet, zumindets Google reagiert eher negativ auf diese Art der Manipulation – einige andere Suchmaschinen sind aber für diese Art der Texte noch emfänglich.

  • Wenn ich mehrere Domains registriere, werde ich besser gefunden.

Ob man das unbedingt als SEO Gerücht bezeichnen kann, wage ich zu bezweifeln, eher als falsches Wissen von Leuten die bisher noch nichts mit SEO (und Internet) zu tun hatten.

  • Je häufiger jemand auf Google auf meinen Auftritt klickt, desto besser wird meine Position.

Googe nutzt mittlerweile durchaus die Userdaten für die Beurteilung von Webseiten. So wird zum Beispiel die Klickrate auf eine Top1 Position genutzt um festzulegen ob das entsprechende Suchergebnis Sitelinks bekommt oder nicht.

  • Man kann heute mit einem Flash Auftritt in die Top Positionen gelangen wie bei einem statischen Auftritt.

Google liest inzwischen auch Flashinhalte auch, wertet sie aber anders als normale Seiten. So kann man mit einem Flashvideo durchaus in den Flashsuchergebnisse auf Pos1 kommen – ein Ergebniss, dass man mit einer statischen html-Seite niemals schaffen würde.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)