Google Ads: Dritter Titel und zweite Textzeile eingeführt


Ein Update hat für Nutzer der Suchmaschine Google zu einer Veränderung in der Anzeige der Suchergebnisse geführt. Ein dritter Anzeigentitel und eine zweite Beschreibung darf inzwischen von Google Ads Nutzern hinterlegt werden. Außerdem wurde die Beschreibung auf 90 Zeichen erweitert. Dadurch verändert sich das Suchbild für den Anwender. Für SEOs bedeutet dies vorerst einen größeren Aufwand. Allerdings lohnt sich die zusätzliche Arbeit gerade zu Beginn umso mehr.

Vorteile und Nachteile der Google Ads Änderung auf einen Blick

Vielleicht haben Sie schon festgestellt, dass es eine Veränderung bei den Suchanzeigen gegeben hat. Gemeint sind die Ads, welche ober- und unterhalb der Suchergebnisse eingeblendet werden. Sie bestehen aus dem Titel, der URL und einer Beschreibung. Wo liegen die Vor- und Nachteile der runderneuerten Anzeigen für Ihre Kampagnen?

  • Auffälliger in den Suchergebnissen
  • Mehr Suchende klicken auf die Anzeigen
  • Die Kosten pro Klick können sich reduzieren
  • Mehrarbeit für die Abänderung der Kampagnen

Teil 1 – Anzeigentitel: So wirken sich die Veränderungen aus

Bei Google Marketing Live wurde die neue Art der Vermarktung vorgestellt. Seit letztem Jahr hat eine dritte Headline bei den Suchergebnissen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch Einzug erhalten. Haben Sie ihre Anzeigentexte seit Monaten nicht verändert, so sollten diese derzeit ein Maximum von 80 Zeichen umfassen. Derzeit wäre damit ein Teil des Potentials verschwendet. Denn inzwischen können die Beschreibungen auf bis zu 90 Zeichen aufgefüllt werden. Weiterhin können unterschiedliche Texte eingegeben werden. Bis zu drei Werbetexte sind zu hinterlegen.

Im Google Ads Backend findet ein Hinweis statt, der darauf verweist, dass ein dritter Titel inklusive Anzeige nicht immer dargestellt wird. Welche Ergebnisse Google hier ausspielt, ist auch von dem Gerätetyp des Anwenders abhängig. Dies lässt sich selber schnell überprüfen. Tatsächlich können die Ergebnisse variieren, je nachdem ob Sie eine Suche vom Mobilgerät oder vom Desktop-PC aus starten. Seit längerer Zeit sind die organischen Suchergebnisse bereits davon beeinflusst, ob am Smartphone oder am PC gesucht wird. Denn die mobile Darstellung ist ein Fakt bei der Bewertung von Homepages.

Google hat bei der Ausspielung der Anzeigen ebenfalls dazugelernt. Denn es gibt einen Grund, warum Sie die volle Kapazität von drei Ads ausnutzen sollten. Drei Titel und die zugehörigen Beschreibungen sind einzugeben. Anschließend findet der Machine-Learning-Prozess statt. Dies bedeutet, dass Google mit unterschiedlichen Kombinationen von Beschreibungstexten und Titeln experimentiert. Die Suchmaschine testet eigenständig aus, welche Mischung aus Headline und Anzeigentext die besten Resultate bei den Suchenden erzielen.

Teil 2 – Zweite Textzeile: Bis zu 15 Titel und 90 Zeichen

Die Beschreibungen können länger werden. Wer sich in der Vergangenheit bereits mit diesem Thema beschäftigt und vielleicht sogar eigene Anzeigen verfasst hat, der erkennt sicherlich die Vorzüge eines längeren Beschreibungstextes. Jedes Zeichen zählt, um sich einen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern zu verschaffen. Jetzt können Sie im Anzeigentext ein bis zwei Argumente für das eigene Produkt, die Dienstleistung oder die Homepage generell mehr unterbringen. Dadurch finden weitere Nutzer auf die Seite.

Eine zweite Textzeile soll jetzt vermehrt ausgespielt werden. Doch ist dies nicht immer der Fall. Die Neuerungen sind zu Anfang noch farblich im Google Ads Backend markiert. Dazu zählen der dritte Anzeigentitel und die zweite Textzeile. Ob eine Ausspielung der gesamten Textinhalte aus beiden Zeilen stattfindet, hat mit dem verfügbaren Platz und den Ergebnissen in den Suchen zu tun. Google fügt den folgenden Hinweis an: „Die Anzeige enthält eventuell nicht immer den gesamten Text. Möglicherweise wird er bei einigen Formaten auch gekürzt. Sie können jedoch sicherstellen, dass bestimmte Textteile in der Anzeige erscheinen.“

Auf der Marketing Live Konferenz wurden außerdem die neuen Responsive Ads vorgestellt. Hier können Nutzer bis zu 15 Anzeigentitel mit vier Beschreibungen hinterlegen. Diese sind immer auf 90 Zeichen begrenzt. Google führt hier einen automatisierten A/B-Test durch, um die besten Ergebnisse in den Suchergebnissen auszuspielen. Die Kombination mit den meisten Klicks wird dabei am häufigsten ausgespielt.

Schnell handeln und sich Vorteile gegenüber der Konkurrenz verschaffen!

Wenn Sie kürzlich eine Suche gestartet haben, ist Ihnen die Änderung vielleicht noch gar nicht so ins Auge gefallen. Dies liegt daran, dass viele Werbetreibende ihre Anzeigen noch nicht auf 90 Zeichen oder den dritten Titel erweitert haben. In diesem Fall hat Google weniger Inhalte, um das optimale Ergebnis auszutesten. Auch wird die volle Kapazität der längeren Beschreibungstexte nicht ausgenutzt.

Laut dem SEA-Spezialisten Andreas Lange aus Weimar bedeutet dies jedoch, dass Nutzer der Google Ads, die jetzt schnell reagieren, sich aktiv einen Vorzug verschaffen können. Denn wenn Sie schon jetzt die Textzeile erweitern und eine dritte Option bei der Anzeige eingeben, ihre Konkurrenz jedoch nicht, so stechen die eigenen Einblendungen in den Suchergebnissen besonders hervor. Allerdings ist noch nicht klar, wie häufig ein dritter Titel in Google ausgespielt wird. Ebenfalls muss darauf geachtet werden, auf welchen Geräten eine solche Ausspielung vermehrt stattfindet.

Wo Marketing-Manager die Vorteile erkennen, sehen Suchmaschinenoptimierer eher die Nachteile. Denn die organischen Suchergebnisse rücken dadurch ein Stück weiter nach unten. Dies heizt den Kampf um die vorderen Plätze, welche erst unterhalb der Google Ads eingeblendet werden, weiter an.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

4 Kommentare zu "Google Ads: Dritter Titel und zweite Textzeile eingeführt"

  1. Gibt es schon erste Erfahrungswerte zu den Responsive Ads?

  2. Wird immer mehr genutzt

  3. Mich würde das auch interessieren mit den Responsive Ads :)! Vielleicht kannst du unser darauf antworten. LG aus Berlin

  4. Mich würde das auch interessieren mit den Responsive Ads :)! Vielleicht kannst du unser darauf antworten. LG aus Berlin

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*