WordPress 2.7 – erste Ausblicke


Die Liste der Neuerungen die für WordPress 2.7 geplant sind ist recht lang – mehr als 2 dutzend Änderungen sind im Codex bereits nachzulesen.
Ein paar der Features mit einigen Erklärungen dazu habe ich hier aufgelistet:

  • Comments API – Eine Schnittstelle über die es möglich sein soll Kommentare per Cleint auch außerhalb von WordPress zu managen
  • Tastatur Schnellzugriffstasten für die Kommentare – Kommentare kann man dann auch mit der Tastatur schnell moderieren
  • Theme API – eine weitere Schnittstelle, diesmal zum schnelleren Update von Themes
  • OneClick Installation für Plugins – Es gibt bereits ein Plugin das es erlaubt andere Plugins schnell und mit nur einem Klick zu installieren, dieses Feature soll nun auch direkt im Core implementiert werden
  • Sitemap Generator – Auch hierfür gibt es bereits ein Plugin aber auch diese Funktion soll direkt im Core vorhanden sein
  • Kommentare schreiben aus dem Adminbereich – geht bisher auch durch verschiedene Plugins und soll ab 2.7 direkt im Adminbereich möglich sein.
  • Benachrichtungen bei Kommentaren – eine Funktion die es erlaubt Emailadressen zu hinterlegen um bei neuen Kommentarein informiert zu werden. Auch dies ist bereits per Plugin machbar (zum Beispiel auch hier im Blog im Einsatz) und soll demnächst als Corefeature übernommen werden.

Daneben soll der Code gestrafft werden und das Dashboard sowie der Schreibbereich eine neue Anordnung erhalten. In erster Linie wird WP 2.7 aber eine Menge Plugins weniger benötigen weil die entsprechenden Sachen bereits im Core enthalten sind. Inwieweit die Implementierung mit den jetzigen Plugins mithalten kann – man darf gespannt sein. Immerhin hinkt das interne Tagsystem ja auch noch hinter den Plugins her.

Weitere Reaktionen darauf gibt es zum Beispiel hier, hier oder auch hier.

Das schnelle Tempo der Releases stößt aber nicht überall auf Gegenliebe. Immerhin bedeutet jede neue Version auch neue Arbeit beim Updaten und nicht immer läuft alles ohne Probleme ab. Wer nicht updaten mag wird dazu allerdings auch nicht gezwungen (den nervigen Hinweis im Adminbereich kann man abschalten). Sicherheitsrelevant ist das Update wahrscheinlich nicht (da wird 2.6.1 wichtiger) also kann man an sich auch die alte Version laufen lassen und auf 2.8 warten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

4 Kommentare zu "WordPress 2.7 – erste Ausblicke"

  1. Ich selbst finde WordPress ja sehr gut, doch so langsam stören diese häufigen Updates. Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller erstmal im Kern der Software etwas zu verbessern. Da wären z.B. eine Umschaltfunktion ob man es als CMS oder Blog-CMS nutzen möchte. Optionen für Mehrbenutzer wären auch nicht schlecht. Auch das Ab- und Einschalten von verschiedenen Funktionen wäre sehr Hilfreich. Es müssen nicht immer komplett neue Features sein, es würde erstmal reichen das WordPress wieder ein Gesamtbild ergibt.

  2. WordPress hat sich imho bisher durch eine sehr einfache Benutzerführung ausgezeichnet die bei Bedarf durch Plugins erweitert werden konnte. Ich befürchte, dass mit immer mehr Features von der Einfachheit einiges auf der Strecke bleiben wird und das WP damit bald nur noch ein CMS unter vielen darstellt.

  3. Na ja, wenn das Update auf eine neue Version ab sofort so gut wie automatisch geht, habe ich gegen eine ständige Weiterentwicklung nichts einzuwenden.

  4. Hallo,

    manchen Sachen und neue Optionen hören sich gut an, mit den anderen kann ich nicht unbedingt viel anfangen, aber sonst im Durchschnitt wird das neue WP wohl um einiges besser.
    Hauptsache das Upgrade von 2.6 auf 2.7 ohne Weiteres klappen wird und die Plugins, die ich bereits nutze auch allesamt angenommen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*