Gmail: Verdächtig​e Anmeldung verhindert


Gmail: Verdächtig​e Anmeldung verhindert, 6.8 out of 10 based on 5 ratings

Derzeit scheint es viele neue Versuche zu geben, Gmail Konten zu hacken. Google hat dafür eine Sicherheitsfunktion eingebaut, die aktiv wird, wenn jemand aus einem fremden Land auf den Account zugreifen möchte. Als Nutzer merkt man dies, wenn man seinen Google-Mails im Ausland abrufen will. Dann muss man unter Umständen eine zusätzliche Sicherheitsabfrage hinter sich bringen, um auf die Mails zugreifen zu können.

Im Account selber werden solche Fremd-zugriffe einerseits als neue Mail angezeigt und auf der anderen Seite gibt es auch eine rote Nachricht direkt am oberen Bildschirmrand. Verdächtig​e Anmeldung verhindert wird dort als Meldung ausgegeben zusammen mit einer Option, den Zugriff tatsächlich als Fremdzugriff zu klassifizieren.

Die Mailwarnung von Google enthält dabei die IP und den Standort des Zugriff sowie einige Hinweise auf zu ergreifende Maßnahmen:

Vor Kurzem hat jemand versucht, sich über eine Anwendung in Ihrem Google-Konto (XXXX@googlemail.com) anzumelden.

Der Anmeldeversuch wurde aufgrund der Möglichkeit unterbunden, dass es sich um einen Hacker handelt, der versucht, auf Ihr Konto zuzugreifen. Bitte lesen Sie die Details zu diesem Anmeldeversuch:

Donnerstag, 28. März 2013 01:33 Uhr UTC
IP-Adresse: xxxxxxxxxx
Standort: Barquisimeto, Venezuela

Wenn dieser Anmeldeversuch nicht von Ihnen stammte, hat vermutlich ein Unbefugter versucht, auf Ihr Konto zuzugreifen. Sie sollten sich so schnell wie möglich in Ihrem Konto anmelden und Ihr Passwort zurücksetzen.

Ein neues Passwort zu setzen kann auf jeden Fall nicht schaden. Man sollte auch den Ordner mit den gesendeten Emails prüfen, denn einige Nutzer berichten, dass nach einem solche Zugriff Spamlinks an alle Kontakte versendet wurden.

Bei zu vielen dieser Benachrichtigungen kann man diesen Dienst aber auch abstellen. Allerdings sollte man sich vor Augen führen, dass dies eine Feature ist um die Sicherheit des Accounts zu gewährleisten. Google wird zwar auch weiterhin verdächtige Zugriffe blocken, man erfährt aber nichts mehr über die eventuelle Bedrohung des Accounts. Die entsprechenden Einstellungen findet man unter „Konto“ -> „Sicherheit“ -> „Benachrichtungen“ -> Verdächtiger Anmeldeversuch. Dies gilt nicht für Google Mail sondern für alle Google Dienste die man nutzt. Es reicht in diesem Fall, den Haken bei „Verdächtige Anmeldeversucht“ zu entfernen und man wird nicht mehr benachrichtigt:

Es gibt im Übrigen bei Gmail auch eine nützliche Checkliste für die Sicherheit  des Accounts. Es lohnt sich auf jeden Fall, diese einmal durchzuarbeiten: http://support.google.com/mail/checklist/2986618?rd=1

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 6.8/10 (5 Bewertungen abgegeben)

4 Kommentare zu "Gmail: Verdächtig​e Anmeldung verhindert"

  1. Rene Walter | März 29, 2013 um 22:21 |

    Ich finde die Funktion eigentlich gut, aber wenn man Dienste wie Hidemyass benutzt, kann es nervig werden…

  2. Gmailzuhassenbeginner | August 3, 2013 um 10:59 |

    Wie kann man die Prüfung ganz abschalten? Latitude von WP wird ständig geblockt, und wenn ich im Ausland unterwegs bin, bin ich Einbrecher in meinen eigenen Account. Was für ein Unsinn!

  3. Ich konnte aus der Türkei nicht auf meine gmail-Konto zugreigen, dass war sehr ärgerlich da ich in meinem Smartphone den Account eingerichtet hatte. Wieder zu haus angekommen, kam eine Mail von Google, der Zugriff als Hackversuch analysiert.
    Gibt es da eine Lösung???

  4. Wie kann man die Prüfung ganz abschalten?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*