Browsercache verhindern


Das Zwischenspeichern von Seiten im Cache des Browser erleichtert in vielen Fällen das Surfen, weil es die Geschwindigkeit des Zugriffs auf die Seiten erhöht Gerade bei Foren aber auch bei Newsseiten mit vielen neuen Inhalten kann ein guter Cache aber auch hinderlich sein, weil die User erst manuell nachladen müssen um die neusten Inhalte angezeigt zu bekommen.

Für Webmaster gibt es daher die Möglichkeit, das Verhalten des Browsercaches zu beeinflussen. Dazu existieren spezielle Metatags, die angeben, wann was aus dem Cahce geladen werden soll oder auch nicht:

<meta http-equiv=“expires“ content=“0″>

Diese Angabe setzt das Gültigkeitsdatum einer Seite auf 0 Sekunden. Damit muss jedesmal die Seite direkt neu geladen werden, wenn sie aufgerufen wird. Statt 0 Sekunden kann auch eine andere Zeitangabe eingefügt werden. Dann würde die Seite erst nach der angegebenen Zeit neu geladen werden.

<meta http-equiv=“cache-control“ content=“no-cache“>

<meta http-equiv=“pragma“ content=“no-cache“>

Diese beiden Metaangaben weisen den Browser an, Seiten direkt zu laden und sie nicht im Browser (1.) oder auf einem Proxy (2.) zwischenzuspeichern. Allerdings sind diese Angaben maximal Vorschläge an den Browser. Auf Selfhtml wird es so formuliert:

„Manchmal sind es aber möglicherweise auch nur Erfindungen von Leuten, die an magische Kräfte in ihren HTML-Dateien glauben.“

Den besten Cache-Control erreicht man daher mit der Angabe „expires“.

Allerdings sollte man immer im Hinterkopf behalten, das Browser nicht ohen Grund cachen. Ein Eingriff sollte daher immer nur dann vorgenommen werden, wenn es zwigend notwendig ist. Ansonsten kann man die Browser getrost ihren Job machen lassen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)