Microsofts Bing geht an den Start


Am 3. Juni soll es soweit sein: Microsoft launcht mit Bing einen weitere Großangriff auf den Martführer Google im Suchmaschinenbereich. Bing ist nun der definitive Name für das Projekt, früher Gerüchte über Kumo usw. als Namen haben sich damit nicht bestätigt. Die Zitate zur neuen Suchplattform lesen sich dabei recht vielversprechend aber mittlerweile ist ein Suchmaschine, die nicht als Google-Killer tituliert wird wohl ohnehin nichts wert.

„Bing ist keine Suchmaschine sondern eine Entscheidungsmaschine“ (Microsoft- Managerin Dorothee Ritz. )

Bing ist ein wichtiger erster Schritt in unserem langfristigen Bemühen, Innovationen für die Internet-Suche zu liefern“ (Steve Ballmer)

Betrachtet man sich die Featureliste scheint der Großangriff auf Google allerdings auszubleiben. So ist das täglich wechselnde Hintergrundbild eher eine Spielerei. Suchvorschläge hat man bei Google jüngst erst eingeführt und eine kategorisierte Suche nach „Bilder“, „Videos“, „Shopping“, „News“ und „Maps“ kennt man ebenfalls aus der Google Suche bereits. Vorschaubilder für Links? Zwar bei Google nicht vorhanden aber an sich kann das jeder Webkatalog. Auch die Einblendung von Encarta Definitionen (statt der Wikipedia?) ist nicht so überraschend. Wirkliche Innovationen fehlen also eher.

Interessant könnte das Konzept der Deeplinks werden, die an die Google Sitelinks erinnern. Hier wird direkt in der Suche ein Einblick in die Struktur der Zielseite gegeben. Nutzer wird es freuen, Webmaster wohl eher weniger, wenn die sorgsam aufgebaut Usability der Seite durch Direkteinsprünge gekillt wird.

Letztendlich sind das aber alles nur Nebenschauplätze. Was zählen wird ist und bleibt die Qualität der Suchergebnisse. Finden die Nutzer was sie suchen wird man sicher einige Prozent Marktanteile zurückerobern können, finden die Nutzer die Serps-Seiten zu unübersichtlich oder stimmt die Passung nicht wird auch der neuen Plattform der Erfolg versagt bleiben. Da in Deutschland vorerst ohnehin nur eine abgespeckte Version an den Start gehen soll werden wir hier wohl noch etwas mit der engültigen Bewertung warten müssen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

9 Kommentare zu "Microsofts Bing geht an den Start"

  1. Tja, bin mal gespannt, was da auf uns zukommt. Aber Google wirklich Marktanteile abzunehmen wird schwierig, da ja sogar „googlen“ in den Duden aufgenommen wurde. Da muss Microsoft erst mal hin, die Jungs vom Duden zu überzeugen, auch „bingen“ mit aufzunehmen… 😉

    Aber es wird wohl nicht nur an den Suchergebnissen hängen, wie erfolgreich die „Ergebnismaschine“ wird. Siehe http://winfuture.de/news,47436.html

    Und btw: Ich persönlich finde ja cuil.com auch sehr schön. Hauptsächlich noch für englisch-sprachige Angebote wie ich finde. Aber das kann ja noch werden.

  2. Ich stimme FuNKeR zu, es wird wirklich schwierig, selbst für Microsoft, werden Google irgendwelche Anteile streitig zu machen…

  3. Also was ich von Bing gesehen habe reicht mir schon, diese Suchmaschine brauchen wir nicht. Mein Eindruck ist das dort großteils nur die eigenen Services von Microsoft zum Einsatz kommen.

  4. Na ja, dass die im Vordergrund stehen, ist ja schon verständlich. Google sagt ja auch nicht „Hey, probiert doch mal Yahoo! Mail aus“ und Audi sagt auch in den Werbespots nicht „BMW ist auch ziemlich klasse“ 😉

    Wenn ja, sollten die Firmen mal die Weiterbeschäftigung ihrer Marketing-Strategen überdenken.

  5. Bastian | Mai 29, 2009 um 11:42 |

    Die Frage ist halt inwieweit die Ergebnisse dadurch beeinflusst werden. Eine Suchmaschine sollte an sich das Web abbilden und mir die entsprechenden Ergebnisse webweit liefern und nicht nur auf die Dienste von MSN beschränkt 🙁

  6. Finde die Suchergebnisse teilweise ungenügend bzw. fehlerhaft. Es sind Seiten die bei Google auf den Topplätzen stehen, bei Bing noch nicht mal unter den Top 100. Soll dort Konkurenz ausgesiebt werden oder wie kann man sich sowas erklären.

  7. Bastian | Juni 1, 2009 um 16:36 |

    Bing wichtet (wie der alte Livesearch auch) sehr nach Alter der Domain und KW im Domainnamen. Das könnte die teils doch recht abweichenden Ergebnisse erklären.

  8. Ich hab Bing mal ausprobiert.. und bin nicht sonderlich angetan … der Algo dort ist simpler … als anfang 2000 ..

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*