Die Sache mit der Stornorate – ich bin raus


Stornos sind für Affiliates ohnehin immer problematisch: Man weiß nie ob der Merchant nicht vielleicht doch den einen oder anderen Sale zu viel storniert hat um die Ausgaben ein wenig zu drücken und muss einfach Vertrauen haben und/oder mit der einen oder anderen Testbestellung nachprüfen ob die Freigabepraxis zumindest stichprobenartig stimmt.

Im Mobilfunkbereich gibt es gerade bei den Verträgen oft sehr hohe Stornoquoten. Einige Provider arbeiten da teilweise mit 70 bis 80 Prozent Storno, weil viele Verträge einfach wieder platzen, etwa aufgrund eines negativen Schufaeintrags, weil der Kunde die notwendigen Vertragsunterlagen nicht zurücksendet usw. Daran habe ich mich gewöhnt, dass ist kein Grund sich aufzuregen. Anders sieht es da im Bereich der Discounter aus. Hier liegen die Stornoraten in der Regel bei weniger als 20 Prozent. Das liegt unter anderem daran, dass eine ganze Reihe von Hürden (wie etwa Schufaabfrage) bei den den meisten Discountern gar nicht gemacht wird und das der Bestellprozess zu einhundert Prozent online läuft.

Leider musste ich bei der Auswertung der letzten beiden Monate trotzdem bei einem Discounter eine Stornorate von 75 Prozent feststellen. Ich will an der Stelle keine Namen nennen (ist ohnehin ein eher unbekannter Anbieter) aber der Discounter arbeitet zum Beispiel auch mit kostenlosen Simkarten. Wie es an der Stelle überhaupt zu Stornos kommen kann ist mir schleierhaft, es sei denn mehr als zwei Drittel der Besteller haben sich bei der Adresse vertippt. Natürlich könnte ich jetzt anfangen nachzuforschen woran das liegt und nachfragen, welche Gründe für Stornos vorliegen können. Aber ganz ehrlich: Es gibt so viele Discounter auf dem deutschen Markt, da muss ich mir die Arbeit nicht machen (zumal ich sie ohnehin nicht nachprüfen könnte). Von daher: zu hohe Stornorate? Dann bin ich halt raus und teste den nächste Anbieter.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

14 Kommentare zu "Die Sache mit der Stornorate – ich bin raus"

  1. Das mache ich genau so. Ein Mal im Monat schaue ich mir die Bestätigungsraten an. Wenn die zu niedrig bei einem Anbieter ist, dann fahre ich a.) die Werbung herunter oder b.) bewerbe den Anbieter gar nicht. Damit schneiden die sich in das eigene Fleisch. Wenn dann ein Anbieter mit 90 bis 100% besonders positiv auffällt, dann wird halt vermehrt dafür Werbung gemacht (vorausgesetzt ich kann das mit dem eigenen Gewissen vereinbaren – sprich die Produkte auch wirklich gut sind.).

  2. Christian | Juli 1, 2011 um 8:53 |

    Du bist wenigstens in der Lage einfach ein anderes Angebot zu nehmen. Das ist leider nicht immer möglich. Bei der Stornorate im Mobilfunkbereich kann ich aber auch nicht voll mitgehen. Bei uns liegt der Stornorate weit unter 50%.

  3. Schaust du nur auf die Stornorate oder auf auf den EPC. Auch ich nehme dann solche Anbieter raus oder binde die nur so ein, dass die Detailseiten bleiben aber der Anbieter aus den Tabellenvergleichen z. B. rausgenommen werden.

  4. Bastian | Juli 3, 2011 um 10:37 |

    EPC ist auch wichtig aber nach meiner Erfahrung sind die Anbieter mit den hohen Stornoraten auch beim EPC (zumindest nach Stornos) nicht so gut. Bei 70 oder 80 Prozent Sales die nicht kommen kann eigentlich der EPC auch nicht so toll sein, es sei denn das Programm läuft wirklich gaalktisch.

  5. Wahnsinn über was für Stornoraten ihr hier aus dem Mobilfunkbereich berichtet. Wir sind eher im Datingbereich tätig und da gibt es solche Raten nicht annähernd!

    Kann gut verstehen wenn man da keine Lust mehr hat ein Affiliate zu sein.

  6. Siegmar | Versicherungsvergleich | Juli 11, 2011 um 21:06 |

    Mich haben die Storno-Raten zum Teil auch schon extrem geärgert.

    Da ich viele einzelne Nischen-Seiten habe, bin ich bei manchen Projekten schon dazu übergegangen und habe mir nach überregionalen Maklern umgeschaut und mit diesen einen Sonder-Deal gemacht. Er bekommt von mir genau diese Daten, wie er Sie für seine Beratung braucht – und ich frage diese ab. Seit dem komme ich (endlich) auch an alle Info’s ran, was ich so alles vermittle – und die Storno-Rate ist nun (bei diesen Projekten) fast bei 0-Prozent.

  7. Ich bin leider auch ein wenig schockiert über die zum Teil hohen Stornoquoten. Nicht nur im Mobilfunkbereich. Ein wenig nervig ist auch die Meldung Last cookie wins. Was soll man damit anfangen bei einer Conversion Time von unter 1 Minute? 🙂
    Und das Nachfragen bringt zumeist nur einen Verweis auf die firmeneigenen FAQs.
    Das nicht Bewerben der Anbieter ist für mich leider nicht praktikabel. Sonst würde ich es sofort machen.

  8. Zunächst einmal gibt es wohl kaum eine Branche in der nicht storniert wird. Medienbrüche tragen sicher zur Quote bei. Lustig wird es, wenn Kunden ihre Rechnungen nicht bezahlen oder Auswahlbestellungen tätigen. Da schaut nicht nur der Affiliate in die Röhre..

  9. Ich denke, dass es bei den größeren Anbietern, die länger am Markt sind – schon korrekt läuft. Aber so ganz sicher bin ich da auch nicht immer.

  10. Hi an alle hier.
    Na ich denke, das was hier gesagt wird passt zur derzeitigen Entwicklung. Aber ich glaube das mit den Stornos via Affiliate ist gar nicht kontrollierbar. Das ist genau wie bei Adsense etc. Kontrolle ist schier nicht möglich. Interessant wäre hierbei aber, ob es eine mögliche Lösung für derartige Probleme gibt. Ich denke das wäre sicher auch mal ein Projekt wert.. Oder?
    Übrigens kann ich die Zahlen von Bastian bestätigen.
    Bis dann Kay

  11. Ich bin mir sicher das hier sehr viel gedreht wird. Kann es selbst nur in 2-3 Fällen beweisen. Es wird dann immer auf die Technik geschoben.

    Aber das Ihr 80% Storno für normal haltet erschreckt mich!

  12. F.K. - Geldschiene | Oktober 16, 2011 um 2:07 |

    Zum Glück gibt es noch Affiliates wie dich die Partnerprogramme mit miesen Stornoraten einfach kicken.

    Mir sind so viele begegnet die solche Partnerprogramme einfach weiterlaufen lassen weil ja von 60 Leads doch immerhin 3 vergütet werden…

    Ich bin da mittlerweile knallhart geworden. Sofern die Stornorate auch nur ein bischen über der Norm liegt werden Testkäufe gemacht und wenn die nicht getrackt werden gibts Mecker von Eckert!

    Was bei einigen Netzwerken bzw. Merchants läuft ist in vielen Fällen klarer Betrug und die haben eine Heidenangst davor Ihre Logfiles aus der Hand geben zu müssen.

    Von daher – Lassts euch nicht gefallen wenn ihr beschissen werdet. Wenn die betrügerischen Abzocker in der Branche von keinem mehr vermarktet werden überlegen Sie sich vielleicht ob Sie so mit Ihren Publishern umgehen können, spätestens wenn Sie vor Gericht stehen denn hier gehts ja nicht um ein Kavaliersdelikt sondern um eine Straftat.

  13. Wenn man bei allen Testverkäufe machen würde dann hat man mehr Geld ausgegeben als eingenommen. Und auch werden die Anbieter sagen, sorry ein Versehen 🙂

  14. photovoltaik | Juli 16, 2014 um 5:11 |

    Welche sind die besten Affiliates ?

    1.Affiliate:
    EPC 0,02 €
    Conversion Rate 0,13%
    Stornorate 17%

    2.Affiliate:
    EPC 0,32 €
    Conversion Rate 1,73%
    Stornorate 14%

    Die erste oder die zweite ?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*