Qualitätboni für Affiliates


Partnerprogramme sind immer ein Stück weit Vertrauenssache. Als Affilliate kann man zwar oft viele Aktionen nachvollziehen, ganz weiß man aber nie oder ein Merchant wirklich alle Sales vergütet. Meiner Meinung nach ist das auch nicht notwendig, denn entweder lohnt sich ein Partnerprogramm, dann bewirbt man es als Affiliate oder es lohnt sich nicht, dass bewirbt man es eben nicht.

Qualitätsboni sind in diesem Zusammenhang ein Weg der Vergütung der für Affiliates noch intransparenter sind als die normalen Vergütungsformen. Zur Erklärung: Neben der normalen Provision für Leads oder Sales gibt es für den Partner noch extra Vergütungen wenn sich herausstellt, dass die vermittelten Kunden besonders gute Kunden sind. Wenn Kunden beispielsweise in den ersten 3 Monaten nicht nur einen Warenkorb bestellen sondern mehrere oder wenn im Mobilfunkbereich der Umsatz des Kunden besonders hoch ist gibt es nochmal ein paar Euro extra.

Jüngstes Beispiel für einen solchen Qualitätsbonus ist das Partnerprogramm von Simyo. Neben der normalen Provision wird nochmal nachvergütet wenn der Kunde ein besonders guter Kunde ist:

Ein zusätzlicher Bonus in Höhe von 25 Euro/Kunde wird dem Partner ausgezahlt, wenn ein über Ihn geworbener Neukunde ab dem 18.11.2010 in den ersten 3 Monaten zusammen einen Umsatz von mindestens 50 Euro tätigt.

Das liest sich erstmal gut, ist aber für den Affiliate kaum nachzuvollziehen. Die Geschäftszahlen der Kunden werden wahrscheinlich nicht mal in der Agentur vorliegen, geschweige denn wird man sie dem Partner mitteilen. Damit lässt sich natürlich auch nicht sagen ob die Abrechnung korrekt ist oder nicht. Bei Simyo mache ich mir da wenig Sorgen, aber Transparenz bei einem Provisionsmodell sieht anders aus. Daher gilt wohl auch hier: Wenn es sich lohnt bewerben, wenn nicht eben lassen. Nur das man bei diesen Boni eventuell erst nach 3 Monaten weiß ob es sich wirklich gelohnt hat.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

3 Kommentare zu "Qualitätboni für Affiliates"

  1. Hi,
    stimmt wohl dass man einerseits einfach etwas Vetrauen haben muss und auf seiner Seite testen muss was funktioniert und was nicht…zudem gibt es bei Projekten oder Partnerprogrammen halt tatsächlich nur 2 Möglichkeiten, entweder es lohnt sich, oder eben nicht. Extreme Schwankung verunsichern einen sicherlich oftmals, muss man halt genauer unter die Lupe nehmen und falls man wirkich unsicher ist, PP wechseln.
    Gruß

  2. Einem Partnerprogramm muss man immer Vertrauen entgegenbringen, andererseits muss auch vom PP ein Vertrauensvorschuss gegeben werden, da es viele Affiliates gibt die einfach alles versuchen. Transparenz ist nach außen hin sehr wichtig, aber gerade bei solchen Bonusstufenaktionen wie du sie beschrieben hast sehr schwierig auch zu kommunizieren. Fehler können denke ich immer mal passieren und wenn man mit seinem PP darüber spricht, kann man vieles davon auch ins Klare bringen. Kooperatiosnbereitschaft vorausgesetzt 😉

  3. ich denke auch das es ein geben und nehmen zwischen affiliate und PP ist…pauschal kann man nie sagen das oder jenes PP ist vertrauenswürdig oder nicht, weil es ja auch immer davon abhängt wie und womit der Affiliate werben möchte

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*